Back to Nitro --> HPI Savage X 4.6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Back to Nitro --> HPI Savage X 4.6

      Moin Leute,
      Habe über nen Kumpel nen gebrauchten HPI Savage X 4.6 bekommen.
      Werde ihn heute Abend abholen. Motor ist defekt aber wird als Nitro aufgebaut.
      Nähere Infos folgen :D

      Im Anhang ein paar Bilder
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-04-18 at 11.21.52.jpeg

        154,74 kB, 900×1.600, 41 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-04-18 at 11.21.40.jpeg

        98,09 kB, 900×1.600, 36 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-04-18 at 11.21.30.jpeg

        125,02 kB, 900×1.600, 38 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-04-17 at 21.45.24.jpeg

        435,98 kB, 900×1.600, 38 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      So hab den Savage gerade eben abgeholt, etwas sauber gemacht und paar Bilder gemacht.
      Im Großen und Ganzen ist in den Savage wohl ziemlich viel Geld geflossen. Nahezu nichts mehr scheint original.
      Wiegt auch ganz schön was die Alu-Sau :D
      Reifen+Felgen müssen komplett neu, ne Karo brauchts auch noch und diverse Kugelgelenke sind ausgeschlagen bzw. hat alles allgmein recht viel Spiel

      Achja. War nen Dachbodenfund bei nem Kumpel bei nem Kumpel.
      Bilder
      • 1.jpg

        1,06 MB, 1.824×1.368, 32 mal angesehen
      • 2.jpg

        911,84 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 3.jpg

        624,7 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 4.jpg

        640,28 kB, 1.824×1.368, 33 mal angesehen
      • 5.jpg

        802,65 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 6.jpg

        687,99 kB, 1.824×1.368, 32 mal angesehen
      • 7.jpg

        688,03 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 8.jpg

        799,83 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 9.jpg

        645,78 kB, 1.824×1.368, 33 mal angesehen
      • 10.jpg

        881,55 kB, 1.368×1.824, 32 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      Hab dann den Motor ausgebaut und angefangen zu zerlegen. Der Motor war bombenfest.
      Grund dafür ist denke ich eindeutig. Die Kurbelwelle war festgeklebt. Das Kugellager dahinter sieht auch nicht sehr toll aus. Ergebnis einer sehr langen Standzeit wie mir scheint.
      Also alles mit WD40 geflutet und mit ner Rohzange an dem Starterrad gedreht. Zack läuft wieder alles freigängig.
      Leider muss zumindest das Kugellager neu. Die Kurbelwelle muss ich mir anschauen ob ich die bearbeiten kann oder ob die auch neu muss.
      Vergaser ist noch freigängig.

      Im Anhang ein paar Bilder der Aktion

      Jemand Tipps wie ich den Motor nun vollends zerlege?
      Bilder
      • 11.jpg

        627,52 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 12.jpg

        718,54 kB, 1.824×1.368, 31 mal angesehen
      • 13.jpg

        639,87 kB, 1.368×1.824, 30 mal angesehen
      • 14.jpg

        817,98 kB, 1.368×1.824, 30 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      So heute hatte ich mich mal rangewagt den Motor komplett zu zerlegen.
      War erstmal verwirrt wie ich das Pleuel runterbekomme aber hab dann auf Youtube ne Anleitung gefunden.
      Zuerst muss die Laufbuchse raus. Dazu hab ich Kabelbinder kurz angeschnitten und zwischen Kanäle und Kolben gelegt. Dann das Starterrad in Schraubstock und den Block gedreht.
      DIe Kabelbinder verkanten sich und der Kolben drückt die Laufbuchse raus. Auf den Trick wär ich ohne Video nie gekommen :P

      Also nächstes dann die Kurbelwelle und beide Lager ausgebaut. Das größere Lager sieht etwas rostig/vergammelt aus aber läuft noch recht gut. Das vordere kleine Lager war fest und ließ sich kaum drehen.
      Die Kurbelwelle geb ich meinem Dad zum Polieren mit.

      Das einzige was meiner Meinung nach wirklich neu muss sind die beiden Kugellager.

      Leider haben die so nen bescheidenes Sondermaß...

      13x24x6mm und 7x19x6mm

      Muss erstmal googeln wo ich die jetzt wieder herbekomme...
      EDIT: Hab nen Laden in Österreich gefunden der beide als Set anbietet. Sogar die günstigste Variante.
      TeamFastEddy aus USA gäbe es auch noch aber das dauert mir zu lang und wär auch doppelt so teuer gewesen.

      Da ich im Moment am Motor nichts mehr machen kann gehts als nächstes darum das Chassis zu zerlegen.

      Habe in KLeinanzeigen diverse Anzeigen geschaltet und werde von Angeboten überrannt..

      Im Anhang die Bilder
      Bilder
      • 15.jpg

        1,51 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 16.jpg

        1,65 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 17.jpg

        2,58 MB, 2.736×3.648, 31 mal angesehen
      • 18.jpg

        2,22 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 19.jpg

        2,64 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 20.jpg

        2,59 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 21.jpg

        2,41 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 23.jpg

        2,34 MB, 2.736×3.648, 31 mal angesehen
      • 24.jpg

        2,52 MB, 2.736×3.648, 32 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DFKMc“ ()

      Hier die Lager;
      Bilder
      • 25.jpg

        2,36 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 26.jpg

        2,31 MB, 2.736×3.648, 29 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      Das große war auf der KW fest. Hab das runtergehebelt und dann gings von Hand.

      Das kleine hab ich mit nem Durchschlag rausgehauen. Motor wieder auf Halterung geschraubt und Halterung in Schraubstock ;)
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      SO heute hab ich die bearbeitet KW wieder bekommen. Sieht wieder top aus.
      Nun heißt es abwarten bis die Motorlager da sind und dann kanns an den Zusammenbau gehen.

      Des Weiteren hab ich heute angefangen das Chassis zu zerlegen. Angefangen mit der Hinterachse...
      Da alles aus Alu ist, ist natürlich alles mit Loctite eingeklebt. So wies aussieht sogar der grüne.....
      Wäre das nicht schon schlimm genug sind ausnahmslos alle SChraube KREUZ-Schlitzschrauben... Es ist zum Ausrasten.
      BEvor ich rausgefunden habe, dass es grüner Loctite ist habe ich 3 Schrauben abgerissen und 2 davon rausgebohrt. Die dritte steckt noch in der Diffbox..
      DIe herausgebohrten M3 Schrauben werden durch M4 ersetzt.
      Generell werde ich alle Schrauben durch Innensechskant ersetzen.
      Das Diff war erwartungsgemäß leer und es scheint ein Viskodiff zu sein. Sprich Silikonöl. Leider hat man vergessen die Madenschraube ins DIffgehäuse einzusetzen.
      Kommt natürlich jetzt rein. DIe beiden Stifte wo durch die Cups gehen und die Tellerräder im Diff mitnehmen sind beide abgebrochen.

      Im Anhang mal alles Bilder des heutigen Schraubertages
      Bilder
      • 28.jpg

        1,46 MB, 2.736×3.648, 31 mal angesehen
      • 29.jpg

        2,79 MB, 3.648×2.736, 30 mal angesehen
      • 30.jpg

        2,53 MB, 3.648×2.736, 29 mal angesehen
      • 31.jpg

        2,84 MB, 3.648×2.736, 28 mal angesehen
      • 32.jpg

        2,62 MB, 2.736×3.648, 28 mal angesehen
      • 33.jpg

        1,96 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 34.jpg

        2,53 MB, 2.736×3.648, 31 mal angesehen
      • 35.jpg

        1,73 MB, 2.736×3.648, 29 mal angesehen
      • 36.jpg

        2,15 MB, 2.736×3.648, 30 mal angesehen
      • 37.jpg

        1,02 MB, 1.368×1.824, 31 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      Da kannst du bei jeder Schraube eigentlich am besten immer im vorhinein mit einem Lötkolben arbeiten..Das gleiche tolle Spiel wie beim Fg.. :pinch:
      Wieso weshalb warum man etwas unter 1:6 komplett mit Alu ausstattet verbleibt mir wohl ewig ein Rätzel :aetsch:

      Ich finde es nur schade das du vom auspressen von den KW Lager keine Bilder gemacht hast.Im Laden hatten wir damals ein passendes Werkzeug dafür,aber ganz ohne weiß selbst ich nicht wie man diese ohne das Gehäuse zu zerstören vernünftig raus bekommt.Das geht mir seit ich es gelesen habe nicht mehr aus dem Kopf :D

      Wie es dem auch ist,geiles Gerät!!!
      machs mitm Gasbrenner.... Aber das ist alles so pervers reingeklebt.. Ich bin gespannt wies beim vorderen Diffkasten ist... Ich seh mich die schon aus Kunststoff kaufen weil alles aufgebohrt XD
      Paar Sachen machen da schon irgendwie Sinn. Allerdings wärs au gut komplett ohne gegangen. Naja aber nun ist es halt so.

      Naja da gibts ned wirklich was zum Bilder machen. Das Kugellager war auf der Kurbelwelle fest. Sprich das kam beim Rausschlagen der Kurbelwelle mit raus und saß noch fest auf der Kurbelwelle.
      Und das kann man dann easy mitm Abzieher runterziehen oder wie ich mitm SChraubendreher vom Rand weghebeln und von Hand runterziehen :thumbup:

      Ansonsten hätte ich jetzt vermutlich zuerst das vordere mitm Durchschlag rausgehauen und dann durch die vordere Öffnung das größere in der Mitte.
      Am Innenring anzusetzen ist jetzt zwar ned so geil aber das Lager käme in dem Fall ja so oder so neu.
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      Es geht weiter im Text. Es kamen ein paar neue Teile an:
      - Nagelneue Karo
      - Terapin Reifen (vom HPI Savaga Octane)
      - Radmitnehmer
      - Luftfilter
      - Rotorstart komplett mit Anlasser
      - Überrollbügel mit Karohalter
      - Tank

      Danach gings ans Zerlegen der Vorderachse.
      Ein reine Vollkatastrophe kann ich nur sagen.. Auch hier wieder alles Kreuzschlitz und mit hochfestem Loctite reingeklebt.
      Gleich schon die ersten Schrauben waren fest wie Sau. Hab dann versucht diese rauszubohren --> Pustekuchen. DAs waren gehärtete Schrauben....
      Die eine hab ich rausgedremelt.. Bei der anderen hab ich mitm Dremel nen SChlitz eingedremelt und mitm Schlitzschraubenzieher aufbekommen.
      Im Grunde hab ich für die Vorderachse nun gut 2,5h gebraucht weil jede Schraube undenkbar fest war. Gasbrenner lief auch laufend...
      Beim Diff fiel mir dann gleich der Cup entgegen. Sprich der Stift wo den drin halten soll war gebrochen und nicht mal vorhanden.
      Schimmscheiben unter den Kegelzahnrädern sucht man im Diff auch vergeblich.
      Beim Diff ist auch ne SChraube rundgeworden, die hab ich aber nicht richtig rausgebohrt bekommen...
      Naja nun ist das alles mal so zerlegt und jetzt gehts an Bestellen
      Bilder
      • 38.jpg

        868,94 kB, 1.824×1.368, 29 mal angesehen
      • 39.jpg

        630,86 kB, 1.824×1.368, 29 mal angesehen
      • 40.jpg

        863,02 kB, 1.824×1.368, 29 mal angesehen
      • 41.jpg

        673,39 kB, 1.824×1.368, 29 mal angesehen
      • 42.jpg

        721,7 kB, 1.368×1.824, 30 mal angesehen
      • 43.jpg

        751,66 kB, 1.368×1.824, 30 mal angesehen
      • 44.jpg

        898,83 kB, 1.368×1.824, 31 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      So heute habe ich den mittleren Teil des Chassis und eben auch das Getriebe zerlegt.
      Getriebe sieht soweit gut aus. Hab alles gefettet und wieder zusammengebaut
      Bilder
      • 45.jpg

        863,47 kB, 1.368×1.824, 31 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop

      Neu

      SO genug zerlegt. Jetzt gehts wieder an den Zusammenbau.
      Angefangen mit der Hinterachse.
      Zuerst hab ich das Diff wieder zusammengesetzt, etwas Fett dazu und mit 15.000er Silikonöl befüllt.
      Dann mit der neuen Dichtung verschraubt.
      Beim Zusammenabu vom Diffkasten wurden alle Schrauben (Sofern möglich) durch Inbusschrauben ersetzt und mit mittelfestem Loctite gesichert.
      Die Kugelpfannen hab ich jetzt noch nicht ersetzt. Neuteile hab ich hier schon rumliegen.
      Werd ich die Tage machen.

      Im Anhang ein paar Bilder
      Bilder
      • 49.jpg

        2,64 MB, 2.736×3.648, 29 mal angesehen
      • 50.jpg

        763,59 kB, 1.368×1.824, 31 mal angesehen
      • 51.jpg

        2,83 MB, 3.648×2.736, 30 mal angesehen
      • 46.jpg

        827,11 kB, 1.368×1.824, 30 mal angesehen
      • 48.jpg

        1,05 MB, 1.368×1.824, 31 mal angesehen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop

      Neu

      Habe bis jetzt alle Ersatzteile über Ebay Kleinanzeigen oder Ebay bekommen.
      Am Schnellsten gehts wenn man ne Suche einstellt. Viele haben noch was daheim liegen aber bieten es so nicht an.

      Hab da innerhalb von 3 Tagen sogar von einer Einzelperson nahezu alles was ich benötige bekommen.
      Scheinbar ist bei mir am Motor die Backplate vom Spec 3 verbaut und selbst den passenden Rotorstart für Spec 2 und 3 hatte jemand daheim.

      Neuware gibt es leider nur bedingt. Die Kunststoffteile bekommt man recht gut, bei Alu siehts wesentlich schlechter aus.
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop

      Neu

      Die Aluquerlenker würde ich so schnell wie möglich gegen Kunststoffquerlenker tauschen, weil die steifen Aluquerlenker die Querlenkerachslagerung sehr schnell ausschlagen. Das restliche AluTeile sind aber sehr lecker. Sollten die Achslagerung in den Aluteilen schon ausgeleihert/ausgeschlagen sein, kann man sie etwas aufbohren oder aufreiben, und sich Lagerbuchsen aus dünnwandigen Edelstahlrohr einziehen, damit die Querlenkerachse wieder spielfrei sitzen. Genauso kann man auch ausgeschlagen KunststoffQuerlenkern ein zweites Leben einhauchen. Ich hab dafür früher immer "dickwandige" Edelstahlrohre von "hochwertigen" Teleskopantennen genutzt. Die kann man per Rotation mit einem Akkuschrauber "heiß" in die KunststoffQuerlenker saugend einziehen, und am Schluss mit ner dünnen Dremel Trennscheibe bündig kürzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „s.nase“ ()

      Neu

      Ja da hast du recht. Alu Schlägt da gut aus.
      Aber wie du sagst. Unterm Strich kann man noch Buchsen einpressen, das hab ich bei diversen Modellen auch schon machen dürfen
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop

      Neu

      Alu kann an hoch belasteten Stellen die Haltbarkeit und den Verschleiß deutlich verbessern. Aber genauso kann eine zu geringere Elastizität an den falschen Stellen, die Belastungen deutlich vergrößern.
      Durch den langen Hebel sind gerade bei Querlenkern die Auswirkungen bei zu geringer Elastizität extrem. Mit Aluquerlenkern erhöht sich die Belastung auf die Querlenkerachslagern so sehr, das selbst an den eigendlich stabileren Aluquerlenkerlagern der Verschleiß deutlich größer wird, als bei einem komplett aus Kunststoff gemachten Set.

      Meiner Erfahrung nach verbessern sich die Verschleißerscheinungen nur, wenn man Alu und Kunststoff abwechselnd miteinander kombiniert. Dabei gilt, je kleiner kleiner die Komponenten, desto sinnvoller werden stabilere und steifere Komponenten aus Alu.