RC Modellbau Welt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Welt des RC-Modellbaus eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Es gibt ferngesteuerte Modelle von Fahrzeugen aller Art – vom Glattbahn-Boliden bis hin zu Flugzeugen und Schiffen.
    RC Modellbau Welt

    Die Welt des RC-Modellbaus eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Es gibt ferngesteuerte Modelle von Fahrzeugen aller Art – vom Glattbahn-Boliden bis hin zu Flugzeugen und Schiffen.

    Da ist wohl kaum etwas, das die Fantasie mehr beflügelt als das Thema Geschwindigkeit. Sei es der uralte Traum vom Fliegen oder der Reiz, am Steuer eines Rennwagen oder -boots zu sitzen – in der Beherrschung einer anderen „Gangart“ bzw. in der Kontrolle über ein Fahrzeug scheint es zumindest zeitweise möglich zu sein, jenen Drang nach Freiheit und Abenteuer zu stillen, der wohl in jedem Rennsport-Enthusiasten steckt.

    Da es in der Realität nicht allen vergönnt ist, eine Laufbahn als Pilot, Kapitän oder Rennfahrer einzuschlagen, gibt es kaum ein Fortbewegungsmittel, das nicht als Modellbausatz erhältlich wäre: Ob Auto, Flugzeug, Helikopter, Rennboot oder Segelschiff, in der Welt des Modellbaus wird jeder interessierte garantiert fündig.

    Solange es allein um Detailtreue geht, besitzen Standmodelle unzweifelhaft ihren Reiz. Der entscheidende Schritt vom reinen Modellbau zum RC-Sport wird jedoch erst vollzogen, indem man das Fahrzeug mit einer Funkfernsteuerung (engl. radio control, RC) ausstattet.

    Das Prinzip ist simpel: Der Pilot hält einen Sender – entweder ein Pult mit Steuerknüppeln oder eine „Pistole“ mit Abzug und Lenkrad – in der Hand. Alle Lenk-, Gas- und Bremsbewegungen werden als Funksignale über eine Antenne an den Empfänger im Modell übertragen. Kleine Elektromotoren, Servos genannt, setzen diese wieder in Steuerbewegungen für die Lenk-, Gas- und Bremshebel an Bord des Modellfahrzeugs um. Eines der ersten RC-Cars, das auf diese Weise ferngesteuert wurde, war Kyoshos 1:8 Modell „Dash I“ (1970). Während sich die Technik der Fahrzeuge seither in allen Belangen (Motorleistung, Abstimmung des Fahrwerkes etc.) weiterentwickelt hat, blieb das Prinzip der Funksteuerung unverändert.

    Höchstleistung im Kleinformat!
    Angetrieben werden heutige RC-Modelle entweder von Elektro- oder von Verbrennungsmotoren. Erstere laufen mit Akkus und sind daher für den Einsteiger leichter zu handhaben. Doch selbst in der Elektrosparte gibt es Wettbewerbsfahrzeuge, deren Leistungen jenen aus der Verbrennerfraktion recht nahe kommen und mit aktueller Technologie sogar übertreffen.
    Die Krone der Schöpfung bilden moderne RC-Verbrennungsmotoren. Die kleinen Aggregate sind derart hochgezüchtet, das sie Drehzahlen bis 35.000 U/min und Topspeeds von über 140 km/h erreichen können, was – relativ zur Größe – die Leistungen der Vorbilder bei Weitem in den Schatten stellt.

    4.822 mal gelesen