Mein Losi 5ive-T

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mein Losi 5ive-T

      Moinsen,
      da ich einfach Spaß am Schreiben von Berichten habe, dacht ich mir ich mach zu meiner neuesten Errungenschaft auch einen.
      Wie die Überschrift schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Losi 5ive-T.
      Doch wie kam es dazu?

      Nun, ich hatte mir letztes Jahr ja nen FG Monstertruck 2WD gekauft und diesen bis auf den letzten cm³ immer wieder verbessert, optimiert. Blut und Schweiß sind geflossen, aber was solls, es ist und bleibt halt mein Baby.
      Dann hatte ich auf einem RC-Treffen den Losi DBXL gesehen und fand den sofort total Klasse, wollte aber damals (Oktober 2014) nicht schon wieder einen kaufen solange mein FG noch nicht so war wie ich ihn haben wollte. Tja was soll ich sagen. Im Januar 2015 war dann ein WInter RC-Treffen und wie hätte es auch anderst sein können, es war wieder ein DBXL am Rumfräsen.
      Dann ging es los mit der googelei. Ich stieß relativ schnell auf ein reines Losi Forum (Losiland) und las mir nahezu alle Berichte, Erfahrungen, Probleme und Lösungen durch. Damals gefiel mir der Losi 5ive von den Bildern her zumindest nicht und ich machte schon Teile-Einkaufslisten für den DBXL und schaute gelegentlich nach Gebrauchten auf Ebay.
      Tja dann kam wieder ein RC-Treffen (Mit anderen Leuten in einer Kiesgrube). DIesesmal war ein Losi 5ive-T dabei und was soll ich sagen, ich hätte es nicht gedacht aber das TEil hat mir dann doch noch mehr gefallen als der DBXL. Größer geht wahrscheinlich nicht, dazu noch 4WD und ich war wiedereinmal begeistert.
      Also ging das SPiel von vorne los.
      Wieder ins Losilandforum gegangen und wochenlang wieder alle Aufbauberichte, Probleme, Erfahrungen und Lösungen durchgelesen und immer nach Gebrauchten geschaut. Witzigerweise waren die Gebrauchten immer immens teurer als die "neuen" (Stellenweise über 1600 Euro). Im April war es dann soweit und ich kam über Holger-K (Hoffe ich darf dich hier nennen) an einen brandneuen Losi 5ive-t für unter 1000 Euro.
      Gegen Ende April stand der Losi dann in meinem Zimmer und staubte vor sich hin. Ging nicht anderst, hatte zuviel privat bzw. schulisch um die Ohren. Jedoch ist die Schule nun nahezu vorbei und ich habe nun die nächsten 5 Wochen massig Zeit um Modellbau zu betreiben.
      Also wurden letzte Woche Teile bestellt und diese Woche wurde der Losi mal kurz komplett zerlegt.

      WAs wurde gemacht:
      - Alle 3 Differenitale wurden neu mit Silikonöl befüllt (Vorne: 15k | Mitte: 100k | Hinten: 40k)
      - Rutschplatten von Area wurden verbaut
      - Härtere Federn wurden hinten verbaut
      - 700er Dämpferöl wurde in die vorderen Stoßdämpfer eingefüllt
      - Die ganze Spektrum Telemetrie wurde "rausgerissen"
      - Servos wurden an Empfänger angeschlossen und dieser eingetütet
      - Failsave wurde installiert
      - Original 26ccm CY Motor wurde ausgebaut und verkauft
      - Zahnrad auf der Kupplungsglocke wurde nun von innen verschraubt und von außen gekontert
      - Karosserie wurde innen mit blauem Kunststoffgitter verkleidet (soll den Dreck etwas vom Innenraum abhalten)

      Was ist noch in Planung:
      - Zenoah G320 mit VRC 32cc Reso und 1048er Vergaser
      - MCD RR5 Luftfilterset
      - Ritzelabstützung
      - Servoabstützung Bremsservo/Mitteldiff-Halter
      - Schmutzschutz aus Gummi für die Hinterachse
      - Beleuchtung vorne (irgendwann)

      Fazit:
      Auch wenn ich den Losi noch nicht fahren konnte, so gefällt mir doch der Aufbau sehr. Man kommt überall ran und hat schnell alles zerlegt und wieder zusammengebaut (Wie könnte es auch anderst sein, ist ja schließlich fast nen Meter lang der Hobel)
      Gewicht wird fahrfertig wahrscheinlich die 19kg Marke übertreten.

      Bilder habe ich in einem Album Online angelegt, da es schnell zu unübersichtlich geworden wäre die hier alle unter die lange Beschreibung einzufügen. Wenn man "oldest first" einstellt, stimmt die Reihenfolge chronologisch überein.

      s376.photobucket.com/user/DFKM…si%205ive-T?sort=2&page=1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DFKMc“ ()

      Freut mich, dass er dir gefällt =)

      Ja nen paar Sachen muss man machen, aber es hält sich stark in Grenzen. Der gesamte Antriebstrang sieht enorm stabil und fehlerunanfälllig aus. Bin auch mal gespannt wie sich der 320er so im schweren Losi macht. Die Bajas lernen mit dem Motor ja fliegen....

      Man liest einiges und auch viel sinnvolles, allerdings sind in dem Losi-Forum die meisten so Teppichfahrer, wo der Losi nix außer leichten Staub und Teppichfusseln abbekommt. Da liest man enorm viel und bekommt irgendwann das Gefühl, dass die Leute viele Optimierungen einfach nur für Rennzwecke vornehmen, was für mich allerdings dann wiederum uninteressant ist.

      Mein Losi wird auf jedenfall das ganze Jahr über gefahren. Der wird durch die Schnee, Wiese, Matsch und die Kiesgrube gejagt. Bin mal gespannt was sich da als erste, vllt. auch unbekannte, Problemstelle herausstellen wird. Schwachstellen hat jedes Fahrzeug.

      Werde aber weiter darüber berichten.
      Wenn der nicht so arsch teuer wäre, so viel verkaufte fahrzeuge, und das ding kost immer noch so viel wie zur markteinführung.

      Da bereue ich es manchmal meinen LRP gekauft zu haben, weil 6 Zahnräder offen sind, und beim losi sind es ja nur 2.

      Was wiegt den jetzt das gute stück ?


      Mein RCMK f290 hat genug power wollte eigentlich den zenoah g320 holen aber der war günstiger und hat demendsprechend mehr PS.

      ich weiß PS ist keine Angabe, aber trotzdem find das ding Porno.
      Nein ich bin nicht die Signatur. Ich sortiere hier nur den Buchstabensalat, den mein Besitzer hier eben fabriziert hat!
      Hab den Hobel gerade mal gewogen und bin doch etwas sehr erstaunt...

      Also OHNE Motor, OHNE Reso und mit LEEREM Tank wiegt der Karren schon zwischen 16 und 17kg. :respekt:
      Mit Motor, Reso und vollgetankt ist der schnell mal bei über 20kg.
      Naja das Gewicht hat nicht nur Nachteile. Wenigstens kommt dann die Kraft auch auf den Boden :auto:
      16 Kilo merkt man auch schon, aber kraft auf dem Boden.... Ich merks wie meine Reifen durch drehen.
      Gut sollte ihn mal anderst übersetzen, fehlt etwas endgeschwindigkeit.


      Aber ich werde ihn etwas umbauen, die breiten reifen ist echt der wahnsinn, entweder verbaue ich über radadapter die fg reifen, oder werde auf 24 mm umrüsten und Losi reifen oder der gleichen holen, mal sehen.
      Nein ich bin nicht die Signatur. Ich sortiere hier nur den Buchstabensalat, den mein Besitzer hier eben fabriziert hat!
      Kleines Update von gestern. Hatte mir für 3 Euro 2 Spurstangen+4Kugelköpfe von irgendnem 1:8er bestellt und damit ne Abstützung vom Bremsservo zum Mitteldiff gebastelt. Musste die Kugelköpfe mitm INdustrieföhn warm machen und bissl verbiegen, war aber alles recht einfach. Das ganze gibts auch aufwändig aus ALu und Carbon für schlappe 50 Euro :thumbdown: , aber das ist mir sowas nun wirklich nicht wert. Ende vom Lied: Die komplette KUnststoffhalterung hat sich davor extrem verbogen. Nun biegt sich da nahezu nichts mehr.

      Hier das Bild dazu:



      Des Weiteren brauchte ich natürlich noch eine Ritzeabstützung, damit sich das Ritzelspiel zwischen dem auf der Kuglo und dem Mitteldiff nicht verstellen kann. Hierzu ersteigerte ich für 15 Euro eine aus Alu von DSM auf ebay. Einfach weil mir die üblichen Verdächtigen (Bartolone, Vertigo) hier zu teuer waren. Leider musste ich heute feststellen, dass die DSM zum Teil unsauber und auf der Rückseite gar nicht entgratet war. Außerdem ist leider nen Abdruck vom Fräser auf der sichtbaren Seite. Naja nichts was sich nicht wegschmirgeln liese, aber als Schwabe braucht man halt was zu motzen :aetsch:

      Hier das Bild zur Ritzeabstützung:


      Verbauen kann ich diese natürlich erst, wenn der Motor da ist, dann gibts aber eh nochmal Bilder ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DFKMc“ ()

      Geplant ist nen 320er, ja.

      Hab zwar noch keinen in nem Losi live fahren gesehen, aber da die Bajas mit dem Motor das fliegen lernen, bin ich mir ziemlich sicher, dass das der richtige Motor für den schweren Losi ist =)
      Also bei mir reicht der rcmk locker aus, hat zwar bloß 28 ccm, lernt aber meinem lrp das fliegen, zumal er ja breitere reifen drauf hat als der losi.

      Zu den spurstangen, da hätte ich eine gewindestange gekauft wäre billiger gekommen, bist doch schwabe :D

      Auser es sei den, die Kugelpfannen waren dabei :rolleyes:
      Nein ich bin nicht die Signatur. Ich sortiere hier nur den Buchstabensalat, den mein Besitzer hier eben fabriziert hat!
      Hatte die Woche mal die Idee meine Felgen schwarz zu lackieren. Nachteil ist dann aber, dass man jeden Kratzer enorm sieht, weil drunter der graue Kunststoff zum Vorschein kommt.
      Die grauen Felgen waren mir schon immer ein Dorn im Auge, da die irgendwie nicht wirklich zur sonstigen Optik passten.
      Dann gings los mit bissl googeln und ich stoß auf "Simplicol". Siehe da, ist sogar fürs Färben von Polyamid geeignet. Also für 3 Euro 150g Simplicol mit Färbesalz gekauft und los gings.

      Erstmal alle Reifen von den Felgen gezogen:


      Zuerst einmal war ich dann maßlos überfordert, das Wasser konstant auf Temperatur zu halten. Leider haben wir keinen Induktionsherd, an dem man die gewünschte Temperatur einstellen kann, sondern die weit verbreitete Version mit den dämlichen Drehknöpfen von 0-12. So vergingen erstmal 2 sinnlose Stunden um das Wasser konstant auf 74-77°C halten zu können.
      Dann hab ich ca. 100g Simpicol reingekippt. Hätts glaub auch weniger getan, aber war ja eh nur nach Gefühl. Gab ne ganz schöne schwarze Brühe. Sah aus wie wenn man Teer kocht :P :



      Das Ergebnis fiel dann besser aus als erwartet, allerdings wurde es an den Bohrungen für die Schrauben ned schwarz, sondern Rostbraun. Keine Ahnung warum, hab die Felgen davor auch ned wirklich vom Fett befreit. Alle sichtbaren Stellen sehen allerdings sehr gut aus.


      Danach wieder alle Räder zusammengeschraubt und montiert (Akkuschrauber sei dank sag ich da nur....). Sieht auf jedenfall mega geil aus:




      Wenn alles glatt läuft gibts in ungefähr 2-3 Wochen erste Fahrtvideos ;)