Angepinnt Allgemeine Anleitung zum Einlaufsvorgang eines Nitromethan betriebenen Verbrennungsmotor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Allgemeine Anleitung zum Einlaufsvorgang eines Nitromethan betriebenen Verbrennungsmotor

    :servus: ,

    Da ich kürzlich festgestellt habe das einige User mit diesem Heikelen Thema des öfteren Probleme haben habe ich mich entschlossen eine Anleitung hierfür zu erstellen.

    Was man über das Einlaufen eines Verbrenungsmotors wissen sollte:

    Das einlaufen eines Motors bestimmt den grössten Teil seiner Leistung und Lebensdauer.

    Wenn der Motor neu ist,laufen alle beweglichen Teile wie Kolben und Pleuel schwerfällig und arbeiten noch nicht perfekt.

    Das perfekte Zusammenspiel stellt sich während der Einlaufphase ein.Wenn der Motor währesnd der Einlaufphase zu mager und/oder zu hoch drehen lassen,verkürzen sich Lebensdauer und Leistung dramatisch und sie können den Motor zerstören.

    Mann sollte den Motor mit dem selben Treibstoff einlaufen lassen mit dem er später im Normalbetrieb laufen wird.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Nun zum eigentlichen Einlaufsprozess,dieser unterteilt man normallerweise in 3 verschiedene Phasen ein.



    Phase 1:

    Sobald mann den Motor gestartet hat,lässt mann ihn im Leerlauf arbeiten(Bzw. in der niedrigsten möglichen Drehzahl in dem er durchläuft).Für 125ml sollte die Leerlaufdrehzahl gleichmässig sein.Wenn die Drehzahl andauernd fällt,muss mann die Gemischschraube schliessen (jweils um 1/4 Umdrehung) und wenn die Drehzahl steigt muss mann die Gemischschraube öffnen.(Die Gemischschraube befindet sich in denn meisten Fällen seitlich am Vergaser)



    Phase2:

    Nachdem der Motor für 125ml im Leerlauf lief(mann lässt den Motor vollständig abkühlen,bevor mann ihn für Phase2 erneutet startet.),muss man die Hauptschraube(die Hauptschraube befindet sich in den meisten Fällen oben am Vergaser)um eine Umdrehung weiter öffnen als sie Original(Grundeinstellung,siehe Betriebsanleitung)eingestellt ist.Nun müss mann den Motor auf der Strecke/Fahrplatz fahren lassen,so dass er gekühlt wird.

    Bevor mann den Gasschieber ganz öffnet,sollte mann sich versichern das der motor nicht zu Hochdreht.Wenn der zu hoch dreht,muss mann denn Gas schieber sofort wieder schliessen und öffnet die Hauptschraube um eine weitere Umdrehung.Mann wiederhollt diesen Vorgang bis der Motor nicht mehr zu hoch dreht.Anschliessend lässt man den Motor mindestens für weitere 375ml so laufen.Anschliessend kann mann die Hauptschraube soweit zu drehen das der Motor bei dem öfnen des Gasschiebers seine drehzahl langsam steigen lässt.



    Phase3:

    Der Motor sollte nun für weitere 375ml laufen.Danach dreht mann die Hauptschraube weiter in1/4 Schritten hinein bis der Motor ca 80% seiner maximal Leistung entfaltet.(Er sollte während der Fahrt im Vollgas eine noch sehr starke Blaue Abgasfahne hinter sich ziehen,die Motortemperatur sollte nun ca.90c° betragen)Der Motor sollte nun 250ml mit dieser einstellung betrieben werden.Anschliessend kann mann den Moitor auf 90 bis 95% seiner maximal Leistung einstellen (Motor Temperatur sollte nun etwa 100-105c° betragen)Auf die angegebenene Temperatur sollte man strikt achten da der Motor anderer weise einen ernst zu nehmenden Schaden nehmen kann.Mann sollte denn Motor für die darauffolgende 1250ml mit dieser Einstellung betreiben,da der Motor erst nach ca.2500ml Treibstoff richtig "frei" wird (nach der angegebenen Treibstoffmenge ist der perfekte zusammenspiel von allen beweglichen Teilen erst gewährleistet).



    Vg V one