Mein Losi 5ive-T

    Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

      Och, das bügelt da einfach drüber, und da muss ich eh nur zweimal insgesamt drüber von dem her passt das schon.

      Das 3er Schema hat den Grund, dass ich nicht wusste wieviel Spikes ich brauche und ob die mir reichen.
      Funktioniert an sich eig recht gut.
      Im Dirtpark fahr ich auch nicht :P wobei das schon mal geil wäre aber naja :P

      Die schräge Anordnung von dir würde sicherlich auch gehen. Mal schauen was ich mach, muss ja eh umschrauben
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless Umbau)
      FG Monstertruck 2WD (G295+JetPro)
      FG Monstertruck 4WD WB535 (Castle 2028@8S)
      Losi 5ive-T (ZTW Beast@10S)
      HPI Baja 5b (G320 + S.H. Customs pipe)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      HPI Savage X 4.6
      Armattan Chameleon Ti 5" Copter + Beta75x Tiny Whoop
      Bei den Spikes versucht man ja immer, mit so wenig Zusatzgewicht wie möglich, soviel viel GRIP wie möglich zu erzeugen.

      Auf weichen Böden(Sand oder Gras) ist die Anordnung der Spikes fast egal. Das zählt nur die Anzahl der Spikes.

      Aber auf härteren Böden(trockener Lehm, oder Eis) ist die Anordnung der Spikes entscheidend. Mit zu wenig SpikeLinien fährt es sich dann fast wie auf Kugeln, selbst wenn man sehr viele Spikes auf dem Reifen hat. So zumindest meine Erfahrung bei 1:8er mit sehr vielen dünnen leichten Spikes.