MaddyDaddy`s Toyota BJ40

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      MaddyDaddy`s Toyota BJ40

      Hallo,

      schon länger habe ich vor einen Toyota BJ40 zu bauen. Als Vorbild dient ein Toyota BJ40 in erster Hand mit sage und schreibe über einer Millionen, in Ziffern 1000000, Kilometer welcher noch immer in Portugal unterwegs ist.





      Vorhanden sind folgende Teile:
      # Joustra Toyota BJ40 aus den 80igern
      # Selbstgebaute Stoßstangen aus Metall
      # Blattfedern
      # Stahlfelgen
      # Achsen (heute aus den USA eingetroffen)
      # Portugisische Nummernschilder (werden grade gelasert)
      # Dachgepäckträger (da bin ich aber noch unsicher denn den hat das Vorbild nicht)



      Allerdings wird sich der Bau noch hinziehen, denn erstmal muß mein Unimog bis Pfingsten zum Supercrawl 2014 fertig werden.
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MaddyDaddy“ ()

      Heute kamen die Räderchen an. Da mußte ich gleichmal einen neben den Plastereifen stellen.



      Um das besser beurteilen zu können habe ich die Räderchen mal an die Achsen geschraubt und die Karo darüber positioniert.






      Sieht ungewohnt klein aus, aber vom Maßstab her passts schon. Ich denke wir haben uns an die viiiiiel zu großen Puschen gewöhnt. Naja, ein paar Millimeter könnten die schon größer sein ..............................















      ......................... oder was sagt Ihr dazu?
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ohjee,mein Reiskocher und der meines guten Freundes sowie der meines Schwagers hat mich in den vergangenen Tagen dermassen in Anspruch genommen,dass ich diesen tread noch garnicht gelesen hatte 8|

      Wie geil,der Jeep meines Vaters wird ja jetzt tatsächlich in 1:1 nachgebaut :thumbsup:

      hihi und wie der noch unterwegs ist,zwar nicht mehr mit dem ersten Motor,aber dafür "erst" mit den zweiten Motor :aetsch:
      Bin echt auf das Resultat Megamässig gespannt,aber wenn jemand wie Klaus solch ein projekt in Angriff nimmt,kann es ja nur eine perfekte replika werden :super:
      @voneboy: Ich danke Dir für das Lob. :anbetung:

      Ich habe in meiner Rahmenecke einen Rahmen gefunden der sowohl für Blattfedern ausgelegt ist und auch von den Wölbungen perfekt unter die Karo passt.
      Da es sich um einen Alurahmen vom Trailfinder 1 handelt werde ich den auch nicht kürzen. Der bleibt so, aber dient als Vorlage.






      Zum Rahmenbau verwende ich (wieder einmal) Flachstahl. Diesmal fiel meine Wahl auf 4x10mm. Das ist stabil, bringt ein bisschen Gewicht auf die Achsen und läßt sich einfach verarbeiten.



      Ich habe aber so das komische Gefühl das wird eher ein Langzeit Projekt, denn Ivo will unbedingt seit dem Supercrawl einen Hilux haben. Aber ich könnte ja 2 Rahmen gleichzeitig bauen? Oder vielleicht sogar 2 Auto´s?
      Träum .........











      ..................... von den Arbeitsschritten wäre es bistimmt sinnvoll.
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5