MaddyDaddy`s Offroad-Soundsystem / Abschleppwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie wärs mit ner hinterachslenkung oder is das schon in Planung? Sieht aufjedenfall super lecker aus und ich freu mich schon drauf wies weiter geht :top: :habenwill: :goil: :respekt:
      Mein Fuhrpark:Team Associated RC 8.2e mit Xerun 150a esc, 2200kv sensored Motor und Savöx Servo , Kyosho Sunstorm 600,Hype offshore warrior, Thunder Tiger ST-1 Brushless conversion (HW 80A, 2000kv und DS 1015 Servo) youtube.com/PumpkinHead9799
      @voneboy:
      :thx: für Deine anerkennenden Worte. Sowas geht runter wie Öl.

      @Mr E-Maxx:
      Über eine Pendelei denke ich auch schon die ganze Zeit nach. Das wäre rein technisch die interssanteste Lösung. Allerdings ist die Konstruktion nicht grade einfach.

      Ist ein Cowboy ohne Pferd eigendlich ein Sattelschlepper? :lol:
      Wie kommt ein "Betreten verboten" Schild eigendlich mitten auf den Rasen? :ka:
      Ich habe heute nichts produktives in Sachen Modellbau gemacht, aber mit einem Freund ein wenig am Feuer sitzend dummes Zeug gelabert. War schön.

      Bis dann, Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Hey Gissmo12,

      erstmal Danke für Deine Hilfsbereitschaft.
      Aber ich habe keine Allradlenkung geplant und die Axial/Rock Ruler Achsen sind von Haus aus zu 100% gesperrt. Klar wäre der Wendekreis mit 3 gelenkten Achsen viel kleiner, aber das sieht sch...e aus und ausserdem kann ich ja auch ein Stück rückwärts fahren.
      Bei der Aufhängung bin ich noch unschlüssig. Das einfachste wäre jede Achse mit 4 Links aufzuhängen, aber eine Pendelei zwischen den hinteren Achsen würde mir optisch und technisch am besten gefallen. Aber das ist nicht einfach wie mir schon einige sagten. Eine fertige Pendelei, z.B. vom Getriebedocktor, kaufen ist überhaupt keine Option. Ich will ja schließlich basteln. :rolleyes:

      Liebe Grüße aus Nordhessen,
      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ich habe mir mal ein paar Gedanken über die Hinterachsaufhängung gemacht.



      Ich glaube das sollte funktionieren.

      Grüße aus dem Bastelkeller vom Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Heute gibts nur ne Kleinigkeit. Allerdings habe ich mal arbeiten lassen.



      Echt heftig das Zeug und jeder Pimpf kanns für´nen Euro kaufen und Bauschaum steht im verschlossenen "Giftschrank".
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5

      Gissmo12 schrieb:

      Und als Kind Hattes du wascheinlich einnen Chemi Baukasten Oder ? :lol:

      Also als ich klein war gabs sowas nicht, aber jetzt als großes Kind machts auch noch Spaß.

      Ich habe heute mal die hälfte des Granulates und der doppelten Wassermenge einen 2.ten Durchgang gemacht. Ich lasse die wirklich immer nur ein paar Sekunden drin bis die Farbe weg ist, dann kommen die sofort in sauberes Wasser zum neutralisieren.






      Heute sind die abgedichteten Kugellager für die Achsen gekommen. Also werde ich nochmal alle 3 zerlegen und die Lager wechseln sowie die Aluteile von Asiatees verbauen.

      Liebe Grüße aus der Mitte Deutschlands,
      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      In den letzten Tagen hatte ich wenig Zeit, aber heute war es soweit. Ich hab mal ein bisschen basteln können. Weil ich noch auf die bestellten Kugelpfannen warte habe ich mich mal mit den ehemaligen Froschunterschenkelgrünen Aluteilen beschäftigt. Jetzt sind die Achsendstücke in mittelhellem dunkelschwarz lackiert und mit abgedichteten Kugellagern versehen. Das tolle an den Teilen ist, man kann die Achsteile der Lenkachse weiter verwenden und muß nicht für fast
      20,- Öro 2 Starrachsen kaufen.



      Montiert sieht das ganze dann so aus.



      Als nächstes war der Bau einer neuen Servoplatte mit einer befestigungsmöglichkeit für die Achsaufhängung dran. Ausgangsbasis war ein 3mm starker Aluwinkel.



      Da silberne Bauteile an einer schwarzen Achse einfach nur blöde aussehen, wurden die Einzelteile in einem freundlichen Novemberschwarz gesprüht. Nach dem schnellen trocknen überm Küchenofen wurden die handwarmen Teile miteinander verschraubt und an der Vorderachse befestigt.



      Weil ich beim anreißen der Linien und Bohrungen die original Servoplatte in den Winkel gelegt habe, wanderte das Servo ca 5mm weiter nach vorne. Deshalb habe ich die Anlenkstange einfach von hinten an das (ehemals blaue jetzt silberne aber bald schwarze) Servohorn geschraubt.






      Laut DHL kommen die Traxxas 1942 morgen. Dann gehts an das Ausmessen der Achsaufhängungen. Gewindestangen M3-M6 aus Edelrost Stahlfrei sind heute gekommen.

      Grüße aus dem schönen Nordhessen,
      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Heute habe ich mal den Prototyp für die Befestigung der oberen Links gebastelt. Angefangen hat alles mit einem Zettel Blatt Papier. Mal, schneid, zerknüll, das ganze ungefähr 3x dann wusste ich wie es aussehen soll.



      Nach dem ausschneiden und anhalten war ich aber irgendwie unzufrieden. An einer asymetrischen Achse einen symetrischen Halter dranbauen sieht ziemlich doof aus. Deshalb habe ich dann einen anderen entworfen der sich schön an die Achse ankuschelt. Die Ausgangsbasis war wiedermal ein Reststück Aluwinkel in 3mm stärke.



      Nach einer 3/4 Stunde sägen, feilen und schleifen war die Grundform fertig.



      Dann wurden an der Achse die ganzen Befestigungsstege für den Servohalter abgesägt, da die ja wegen der geänderten Drehrichtung sowieso nach unten zeigten, und alles ein bisschen verschliffen.



      Jetzt waren die kleinen Befestigungswinkel für die Kugelköpfe an der Reihe. Ausmess, aufmal, säg, feil und schleif.



      Um den Halter an der Achse zu verschrauben mußte ich noch die Sacklöcher in durchgehende Löcher verwandeln.



      Zu guter letzt habe ich mal alles provisorisch zusammen gesteckt. Sitzt, passt und wackelt stramm.









      Morgen ist der 2.te Halter für die mittlere Achse dran. Dann werde die noch in einem ziemlich dunklen Winterschwarz lackiert und alles zusammen gesetzt.
      Ist schon echt krass, der Halter hat vom ersten Strich auf dem Papier bis zum zusammenbau gut und gerne 2 Stunden Zeit in Anspruch genommen.

      Wie gut das dass ein Hobby ist.

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Sooooo, wie geplant konnte ich heute den 2.ten Halter bauen. Der war komischerweise schon in einer halben Stunde fertig. Jetzt sind beide Halter und das Servohorn lackiert und montiert.



      Ab jetzt gibts wohl keine Ausreden mehr, jetzt muß ich mich an die Konstruktion des Rahmens machen.

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Den Rahmen könntest du Löten, da gibts nähmlich spezielles Alulot, welches doch sehr ordentliche Festigkeitswerte von ca 350n/mm2 aufweist. Alu-Reibelot ist dagegen eher recht weich mit ca 80n/mm2, aber dafür extrem einfach in der Verarbeitung

      lg jonanai
      Nider mid där rechtschreibunk!!!

      Fast unfahrbar => HPI Baja Brushless mit 12s LiPo
      Under construction => QD-Racing VST 013 1:5 Tourenwagen Brushless mit 12s LiPo
      Hey jonanai,

      als Rahmenmaterial habe ich schon ein paar Flachstahlreste hier liegen. Zum einen habe ich ein Schutzgas Schweißgerät und zum anderen bekomme ich somit gut Gewicht an einem schwerpunktmäßig günstigem Platz. Das ist in sofern von Vorteil weil die Ansmann Reifen verklebt sind und ich die nicht aufbleien kann.

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Heute kam eine Kleinigkeit aus dem Crawlerkeller in meinen Bastelkeller.



      Deshalb mußte ich eben mal schnell die Vorderachse zerlegen und das Teil einbauen. Hier mal im Vergleich mit dem Original.



      Nachdem die Achse wieder zusammen war fiel mein Blick auf den 6-Kantmitnehmer in den Felgen. Also vertrauenserweckend sieht das nicht grade aus. Ich habe das mal mit einem weißen Edding markiert damit Ihr sehen könnt was ich meine. Die Bohrungen für die Sinnlosschrauben sind der Haltbarkeit keineswegs förderlich. Was für ein Dussel läßt sich sowas einfallen?



      Mit der Schieblehre bewaffnet bin ich durch den Keller gelatscht und habe nach irgendwas gesucht womit ich das verstärken kann. Dann hatte ich plötzlich einen kleinen Rest Kabel Leerrohr in der Hand. Wiedermal ein gutes Beilspiel dafür nichts voreilig zu entsorgen. Einfälle statt Abfälle sage ich in solchen Momenten gerne.



      Der Muffenbereich passt ganz genau vom Durchmesser und es lassen sich auch 6 Ringe mit jeweils 4-5mm absägen.



      Nach dem Schleifen und Entgraten sehen die dann so aus.



      Uhu Plast auf den Rand des Mitnehmers getropft, den Ring drüber geschoben und nochmal oben etwas Kleber drauf.



      Die Grundidee ist vom FG Marder abgeguckt. Ich denke mal jetzt ist der Mitnehmer ne ganze Ecke stabiler. Ich hätte zwar lieber was aus Metall genommen, aber besser als vorher ist das alle mal.

      Bis dann,
      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Hey Audi,
      ich werde natürlich nur für Dich die Felgenverstärkung in einem freundlichen Adventsschwarz lackieren.

      Nach dem Abendessen bin ich mal im Keller verschwunden. Ich habe mich endlich !! mit dem Rahmen beschäftigt. Als Material habe ich Flachstahl verwendet. Das gibt ordendlich Gewicht auf die Räder die ich ja leider, weil die verklebt sind, nicht aufbleien kann.
      Nach dem vermessen und absägen wurden die Teile in den Schraubstock eingespannt. Daran habe ich dann die Masseklemme drangemacht und alles gepunktet.






      Die Schweißpunkte habe ich dann ein bisschen verschliffen.



      Danach wurde noch ein Getriebehalter zusammen gebrutzelt.



      Nach dem verschleifen und dem bohren der Befestigungslöcher habe ich dann das Getriebe verschraubt.






      Die Achsen sind wieder in meiner Schablone verschraubt. Den Rahmen habe ich einfach mal drauf gelegt.



      Leider ist der Getriebehalter breiter als der Rahmen, also muß ich mir noch was einfallen lassen. Am besten ich schlafe mal ne Nacht drüber. :sleeping:

      Bis dann,
      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5