MCD Race Runner V4 Competition, FINAL Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      MCD Race Runner V4 Competition, FINAL Edition

      Hallo ich werde hier meine Erfahrungen über meinen Racerunner machen.

      Ich habe den Racerunner jetzt seit ca. 2 Monaten und bin bis jetzt total begeistert. Biss her kommt er nahezu an jedem Tag zum Einsatz und HÄLLT was er verspricht.
      Entschieden habe ich mich für MCD bereits vor 6 Jahren als der V4 weder geplant noch zum Verkauf angeboten wurde.
      Ursprünglich wollte ich immer einen Monstertruck von FG wurde allerdings von Atze (Besitzer von Mogatech in Großheubach) damals innerhalb weniger Minuten von MCD überzeugt.
      Es gab einfach nichts an diesen Autos was nicht hochwertig hergestellt und technisch bis ins letzte durchdacht war.
      Da die Anschaffung eines MCD's jedoch schon eine Investition im größeren Bereich ist wurde das Ganze erstmal auf Eis gelegt.
      Diesen Sommer sollte endlich einer her also los zu Atze - Kein Monstertruck da (zumindest nicht der Competition) und innerhalb weniger Sekunden für den Racerunner entschieden (zum Glück da er wesentlich wendiger ist, vom kompletten Fahrverhalten dem Monstertruck weit überlegen ist und somit in meinen bevorzugten Locations mehr Spaß macht).

      Heute nach 2 Monatigen extrem Einsatz weis er keinen einzigen Defekt auf. Die Zahnräder (und da hat MCD bekanntlich einige verbaut) sehen aus wie am ersten Tag.
      Die kompletten Aufhängungen sprich Fahrwerk - Oberlenker, Unterlenker, Querlenker und Dämpfer hielten jeden Überschlag und jeden Crash aus.
      Der Motor (Zenoah 29ccm) Läuft rund und ist noch nie abgesoffen o.Ä.
      Auch der Heckspoiler hält den Kopflandungen Stand.

      Die einzigen Änderungen die ich biss her vorgenommen habe sind:

      - Vorfilter zum fernhalten des gröbsten Drecks und zur Schonung des Hauptluftfilters.
      - Seilzugstarterschutz (nachdem mir in der Kiesgrube ein kleiner Stein in das Lüfterrad ist(keine Folgen) und es Musik gemacht hatte musste so etwas ans Auto)
      - Zuleitung vom Tank aus weicherem Gummi (der original Schlauch war zu kurz und zu fest sodass bei halb vollem Tank der Motor keinen Sprit mehr bekam)
      -Benzinfilter (da keiner vorhanden war und noch einer im Lager lag).

      Zu der oft gestellten Frage warum einen V4 wo doch der V5 jetzt raus kommt:

      Der V4 wurde im Laufe der Zeit immer wieder verbessert.
      Alle bekannt gewordenen Problemchen wurden von MCD überarbeitet und somit ist das Auto perfekt ausgearbeitet und im Besten Entwicklungsstatus.

      Der V5 ist Komplett umstrukturiert worden - der Tank und der Motor haben Ihre Einbauort und ihre Ausrichtung komplett geändert und die Antriebswellen sind vollkommen anders montiert.
      Das heist keineswegs dass der V5 schlecht sein soll da dieser Aufbau sich in Autos wie dem Losi 5ive-T bewährt hat. Ich bin nur der Meinung das ein Überarbeitetes Model wie der Finale V4 weniger Schwachstellen hat und bereits komplett ausgeklügelt ist.

      Nach wochenlanger Überlegung habe ich mich jetzt gegen einen Umbau auf Alu entschieden da es hierbei zu größeren Schäden des Gesamten Autos kommen kann.
      Der von MCD verwendete Kunststoff ist für seine Robustheit bekannt und wird in vielen Foren als das Beste in der RC Branche verwendete Plastik getauft.

      Zum Händler Mogatech und dem Besitzer Atze kann ich nur sagen, dass dieser Laden in Sache Kundenbeziehung, Service, Preis und Leistung alle anderen in den Schatten stellt.
      Schon beim ersten Besuch wird man behandelt wie ein alter Kumpel und bei Fragen und Problemen ist Atze immer für einen da.

      Am Tag der Abholung wollte ich direkt ein paar Tunningteile mitnehmen, jedoch meinte Atze dass ich auch erstmal so fahren kann und das ich mir Zeit nehmen soll und nach und nach die Umbauten angehen soll. Das zeigt das Atze keineswegs Verkaufsgeil ist und auf seine Kunden eingeht! Jeder Andere Händler hätte die Dollarzeichen auf den Augen gehabt und mir das Teil direkt eingepackt.

      Alles in Allem :top: AUTO, :top: HÄNDLER, :top: SPASS:

      Mehr von mir und dem RR in kürze.
      Auch auf höheren Wiesen ist er sozusagen "Leichtfüssiger" und wheelies auf Komando zu machen macht einfach einen Morzspaß.. Klar,Kurvenreiches Gelände gerade auf Strecken maxche ein Buggy deutlich mehr Spaß,das beste ist für die zwei Möglichkeiten beide Fahrzeuge am Start zu haben.. :auto:

      dantwack schrieb:

      Hallo ich werde hier meine Erfahrungen über meinen Racerunner machen.

      Ich habe den Racerunner jetzt seit ca. 2 Monaten und bin bis jetzt total begeistert. Biss her kommt er nahezu an jedem Tag zum Einsatz und HÄLLT was er verspricht.
      Entschieden habe ich mich für MCD bereits vor 6 Jahren als der V4 weder geplant noch zum Verkauf angeboten wurde.
      Ursprünglich wollte ich immer einen Monstertruck von FG wurde allerdings von Atze (Besitzer von Mogatech in Großheubach) damals innerhalb weniger Minuten von MCD überzeugt.
      Es gab einfach nichts an diesen Autos was nicht hochwertig hergestellt und technisch bis ins letzte durchdacht war.
      Da die Anschaffung eines MCD's jedoch schon eine Investition im größeren Bereich ist wurde das Ganze erstmal auf Eis gelegt.
      Diesen Sommer sollte endlich einer her also los zu Atze - Kein Monstertruck da (zumindest nicht der Competition) und innerhalb weniger Sekunden für den Racerunner entschieden (zum Glück da er wesentlich wendiger ist, vom kompletten Fahrverhalten dem Monstertruck weit überlegen ist und somit in meinen bevorzugten Locations mehr Spaß macht).

      Heute nach 2 Monatigen extrem Einsatz weis er keinen einzigen Defekt auf. Die Zahnräder (und da hat MCD bekanntlich einige verbaut) sehen aus wie am ersten Tag.
      Die kompletten Aufhängungen sprich Fahrwerk - Oberlenker, Unterlenker, Querlenker und Dämpfer hielten jeden Überschlag und jeden Crash aus.
      Der Motor (Zenoah 29ccm) Läuft rund und ist noch nie abgesoffen o.Ä.
      Auch der Heckspoiler hält den Kopflandungen Stand.

      Die einzigen Änderungen die ich biss her vorgenommen habe sind:

      - Vorfilter zum fernhalten des gröbsten Drecks und zur Schonung des Hauptluftfilters.
      - Seilzugstarterschutz (nachdem mir in der Kiesgrube ein kleiner Stein in das Lüfterrad ist(keine Folgen) und es Musik gemacht hatte musste so etwas ans Auto)
      - Zuleitung vom Tank aus weicherem Gummi (der original Schlauch war zu kurz und zu fest sodass bei halb vollem Tank der Motor keinen Sprit mehr bekam)
      -Benzinfilter (da keiner vorhanden war und noch einer im Lager lag).

      Zu der oft gestellten Frage warum einen V4 wo doch der V5 jetzt raus kommt:

      Der V4 wurde im Laufe der Zeit immer wieder verbessert.
      Alle bekannt gewordenen Problemchen wurden von MCD überarbeitet und somit ist das Auto perfekt ausgearbeitet und im Besten Entwicklungsstatus.

      Der V5 ist Komplett umstrukturiert worden - der Tank und der Motor haben Ihre Einbauort und ihre Ausrichtung komplett geändert und die Antriebswellen sind vollkommen anders montiert.
      Das heist keineswegs dass der V5 schlecht sein soll da dieser Aufbau sich in Autos wie dem Losi 5ive-T bewährt hat. Ich bin nur der Meinung das ein Überarbeitetes Model wie der Finale V4 weniger Schwachstellen hat und bereits komplett ausgeklügelt ist.

      Nach wochenlanger Überlegung habe ich mich jetzt gegen einen Umbau auf Alu entschieden da es hierbei zu größeren Schäden des Gesamten Autos kommen kann.
      Der von MCD verwendete Kunststoff ist für seine Robustheit bekannt und wird in vielen Foren als das Beste in der RC Branche verwendete Plastik getauft.

      Zum Händler Mogatech und dem Besitzer Atze kann ich nur sagen, dass dieser Laden in Sache Kundenbeziehung, Service, Preis und Leistung alle anderen in den Schatten stellt.
      Schon beim ersten Besuch wird man behandelt wie ein alter Kumpel und bei Fragen und Problemen ist Atze immer für einen da.

      Am Tag der Abholung wollte ich direkt ein paar Tunningteile mitnehmen, jedoch meinte Atze dass ich auch erstmal so fahren kann und das ich mir Zeit nehmen soll und nach und nach die Umbauten angehen soll. Das zeigt das Atze keineswegs Verkaufsgeil ist und auf seine Kunden eingeht! Jeder Andere Händler hätte die Dollarzeichen auf den Augen gehabt und mir das Teil direkt eingepackt.

      Alles in Allem :top: AUTO, :top: HÄNDLER, :top:SPASS:

      Mehr von mir und dem RR in kürze.
      Ich habe ebenfalls seit drei Monaten einen von Atze und habe die gleichen Erfahrungen gemacht, für die Strecke ist das Auto Top und es macht richtig Fan damit zu Fahren.
      So ich wollte mal ein Update schreiben.
      Ich habe den Race Runner mittlerweile 3,5 Monate und schone ihn nicht wirklich. Meistens in der Kiesgrube oder bei mir durch den Wald.
      Schätzungsweise hat er mittlerweile 50 Extreme Überschläge hinter sich und ist schon ein paar mal unsanft in Wände und Bäume eingeschlagen.

      Wenn man beim Fahren zuguckt bekommt man das Gefühl ich wolle ihn mutwillig zerstören - jedoch lässt er das einfach nicht zu.
      Der Einzige Defekt den er Aufweist ist ein einziger fehlender Flügel am Lüfterrad da mir ein Kieselstein in das Gehäuse geflogen ist.

      Achja und die Karo besteht mittlerweile überwiegend aus Klebeband hab mir aber schon eine neue gehohlt die allerdings noch ein Rohling ist.

      Ich hoffe in nächster Zeit mehr Berichten zu können, hoffentlich nur Gutes XD

      Gruß
      Dantwack
      Und mal wieder ein Update - Keine Neuigkeiten!!!

      Autos (mittlerweile zwei RaceRunner) fahren und fahren und fahren - ach ja hin und wieder fahren sie auch nochmal gleich zwischen fahren und fahren!!

      OK genug Blödsinn geredet wollt eigentlich nur mitteilen das die Teile einfach nicht kaputt gehen.

      Bin auch nach nem halben Jahr immer noch begeistert von der Haltbarkeit und der Verarbeitung dieses Autos.

      Hab mir eine riesige Ersatzteilkiste zusammengekauft in der fast nochmal ein kompletter RaceRunner enthalten ist angefangen von Fahrwerksteilen über sämtliche Schrauben, Vergaser, Filter, Antriebsstränge und Differentiale.

      Lediglich die Chassieplatte und der Motor fehlen und ich könnte en dritten Bauen. Ich frag mich halt nur Ständig wofür ich das alles hab da ich noch kein einziges Teil austauchen musste.

      Die einzigen Optimierungen die vorgenommen wurden sind:

      - Verlängerung der Benzin-zu-Leitung inkl. Benzin filter. (Beide Autos)
      - Einbau Vapor Tankentlüftungssystem (Beide Autos)
      - Anbringung Outerwears (Beide Autos)
      - Spritzwasseschutz für Servos (Beide Autos)
      - Samba Reso (neuer RR)
      - Victory Reso (gebrauchter RR)
      - dünnere Zylinderkopfdichtung für Zenoah 270 (gebrauchter RR)
      - Frontbummper an der Rückseite (Beide Autos)
      - Alle Schrauben durch Edelstahl-schrauben ersetzt (Beide Autos)
      - Schmiernippel auf Differentialgehäuse zur schnellen Schmierung mit Fettpresse (Beide Autos)
      - Vergaserwellenfilter (Beide Autos)
      - Failsafe bei Stromausfall (Beide Autos)
      - Airflowsystem (gebrauchter RR)
      - Hitzeschild an Tank und Karo in Resonähe (beide Autos)
      - Kantenschutz in Karo-ausschnitten und Unterseite (Beide Autos)

      Die einzige Defekte waren dass der Vorbesitzer des gebrauchten RR wohl beim letzten Zusammenbauen der Dämpfer nicht so gut gearbeitet hat sodass diese bei der ersten Fahrt auseinander gegangen sind.
      Das hat sich aber beheben lassen indem man sie einfach nochmal richtig verschraubt hat - also kein richtiger defekt :D

      An meinem Neuen RR ist einmal der Auspuff abgefallen da die Schrauben sich gelöst hatten sowie ein Lenkgestänge das sich mal verbogen hatte.
      Bei der letzten fahrt ist der Sicherungsbolzen vom Gasgestänge abgefallen sodass er kein Gas mehr angenommen hat - diese Sachen zähle ich allerdings nicht als defekt.

      so das wars dann auch schon wieder.
      Hoffe ich langweile keinen :D

      NAch wie vor würde ich den RR4 jedem weiterempfehlen :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top:
      So Nun mal Wieder ein Update zu den mittlerweile zwei RR4.

      Bin nun mein erstes Rennen gefahren und immerhin nicht letzter geworden. (Engelsbergcup in GHB)
      Dafür dass ich noch nie auf einer Strecke gefahren bin war ich mit dem Ergebnis zufrieden.
      Leider bin ich in den beiden Vorrunden und im Finale ausgefallen da meine Lenkung nur noch zu 50% eingeschlagen hat und nach ca 10 Minuten komplett ausgefallen ist. (Akku hat wohl aufgegeben da er zuvor zu schnell geladen wurde oder aber Servo TOT. ist noch in Klärung)

      Der Einzige Defekt am Auto selbst ist ein Servosaver der auseinander gebrochen ist, ansonnten hat der RR den Cup überlebt.

      Eins noch: Ich habe in den letzten 1,5 Monaten 4 Kupplungen von FG zersägt und bin schwer enttäuscht von diesen Teilen. Hab nun auf die Elcon 4 Backen Teflon Kupplung umgerüstet und bin echt zu frieden.
      Das Teil ist sein Geld auf jeden Fall wert.

      Im Moment sind beide RR's zerlegt und werden komplett gereinigt. Werd sie am WE zusammenbauen und dann mal schauen was die Zukunft bringt.
      Für den RR meiner Tochter habe ich eine Hello Kitty Karo in Auftrag gegeben welche in ein Paar Wochen kommen müsste. Das ist sicher auch ein Highlight und en einmaliger Hingucker.

      Als Karo kommen bei mir nur noch Grafil Bodys drauf da hier wenigstens das Reso drunter passt und sich nicht durchschmort.