Jato 3.3 Springt nicht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jato 3.3 Springt nicht an

      Hallo Leute,

      ich bin neu in diesem Forum, da ich einfach nicht mehr weiß was ich tun soll ;) Folgendes Problem stellt sich mir. Vor zwei Jahren habe ich einen Jato 3.3 zu heiß gefahren und dessen Laufgarnitur etwas um sein Passmaß erleichtert. Dies hatte zur folge dass ich nun (2 Jahre später) eine neue Laufgarnitur eingebaut habe. Leider springt er nun nicht mehr an.

      Folgendes hab ich schon ausprobiert:

      - Glühkerze getauscht (Und geprüft ob diese funktioniert) hab folgende Glühkerzen (3232 und 3230 sowie eine weitere Längere Glühkerze)

      - Vergaser Grundeinstellung wiederhergestelt

      - Kurbelwellenspiel geprüft

      - Luftfilter getauscht (Der alte war sehr dreckig)



      Manchmal habe ich das Gefühl, dass er während des Startvorgangs (Zeit in der die Glühkerze glüht) an ist aber sofort aus geht wenn ich das EZ-Startsystem abziehe. Dies müsste dann doch ein zu fettes Leerlaufgemisch sein oder? Des weiteren ist der Sprit ein 16%iger Nitro Sprit der auch 2 - 2.5 Jahre alt ist, kann dieser Zeitraum schon Probleme machen?

      In meiner Anleitung steht, dass der Motor für den ersten Start eine Umgebungstemperatur von 21°C benötigt, trifft dies auch beim Tausch der Laufgarnitur zu? Zurzeit versuche ich das bei eisigen 9°C.
      Genau das habe ich mich zu allererst auch gefragt..Aber soweit ich den Motor in Erinnerung habe,ist es so,das er quasi am Gehäuse ein kleines Stäbchen hat der in die Laufgarnitur einrastet und somit ein verdrehen eigentlich ausschliessen sollte..

      Hast haber die Laufgarnitur inkl. kolben gewechselt,oder?
      Du musst Ihn komplett neu einlaufen,versuch mal den Motor vor der Inbetriebnahme zu fönnen,das sollte im Gegebenen fall den ersten Start erleichtern
      Der Kolben natürlich auch. und der Rauch kam nur während das EZ-Startsystem aktiv war. Also Glühkerze und E-Motor aktiv. Zudem kam dieser nicht sofort sondern nur mit Unterstützung des föns (ca 1 Minute) und auch nur solange es dann aktiv war. Nachdem ich das EZ-Startsystem entfernt habe, ist auch der Motor ausgegenagen (Wobei er meiner Meinung nach nicht einmal an war).
      Ok,das werden Teilzündungen gewesen sein,Föne nach Möglichkeit den Motor 5 Minuten lang,so das er richtig schön heiss wird,anschliessend öffnest du den Vergaserkücken ein stückschen weiter (mittels der Gastrimmung am Sender bis der Vergaser Schlitz gute 2,5mm offen ist,wenn er Läuft kannst du dann noch immer die Vergaseranschlagsdrosselschraube vernünftig einstellen) du betätigst wieder den Ez und drehst die Lowspeedneedle in 1/8tel schritten im Uhrzeigersinn hinein,ab einen bestimmten Wert,sollte der Motor dann starten.

      Tut er dieses dennoch nicht,empfehle ich dir den Vergaser zu zerlegen und diesen gründlichst an den Treibstoffdurchgängen mittels einer Stricknadel zu reinigen.

      Viel Erfolg ;)
      Ui,na dann reinige diesen zu aller erstmal,danach Grundeinstellung rein,vorfönnen und wie in meiner Post verfahren ^^
      Ach nicht dafür..Deshalb bin ich ja hier ;)

      Und wenn ich schon dabei bin,herzlich Willkommen bei Uns im Final-rc :servus:
      Würde mich über eine kleine Vorstellung deiner Person und eine Vorstellung deines "Jato"s " freuen :super:
      Im übrigen gibt es hier einen weiteren User der einen Jato fährt,schönes Gerät :anstossen:
      Habe den vergaser komplett zerlegt und gereinigt. War leider nicht mal ansatzweise dreckig. Danach habe ich das den spalt am drosselkücken auf ca 2.5 mm eingestellt und ca. 7 minuten gefönt. Danach kam wieder kurz weißer rauch raus aber der motor sprang nich t an. Mittlerweile glaube ich dass ich so viele versuche runter hab dass er wieder keine ausreichende kompression entwickelt. Kann es sein dass durch das überhihzen damals mehr kaputt gegangen ist als ich bisher annahm. Wie wäre es mit der option eine neuen motor un wenn ja einen alternativmotor oder den selben. Danke im vorraus.
      Es könnte unter Umständen das Kurbelwellenlager angegriffen haben,jedoch eher unwarscheinlich..
      Wenn du Pleul,Kolben und Laufgarnitur gewechselt hat,muss er starten,selbst wenn das Lager undicht geworden wäre,müsste er in sofern sich die Kurbelwelle ohne Pleuel leicht drehen lässt,jedoch zumindestens starten.
      Ich habe vor einigen Monaten einen 3.3er Motor hier gehjabt und kann mich recht gut erinnern dass dieser recht empfindlich ist..
      Irgendwo muss der Wurm definitiv begraben sein.
      Bist du dir GANZ SICHER das der Kolben richtig rum verbaut ist?
      Wie du bereits schriebst,muss die Ausparung zum Vergaser hin zeigen..
      Glüht die Kerze Vollständig in Verbindung mit dem Ez?Oft ist es so dass der Ez irgendwann die Kerze nicht mehr und teilweise garnicht mit dem benötigten Strom versorgt.
      Wenn doch,welche Kerze verwendest du?
      Hast dui beim Zusammenbau die Kompressionsregeldistanzscheibe verbaut?
      ich denke weniger dass das Kurbelwellenlager etwas abbekommen hat, da es ohne jegliche Probleme leichtgänging und ohne Geräusche dreht (auch ohne Spiel) zudem dreht die Kurbelwelle selbst sehr leicht. Das Pleuel selbst habe ich nicht getauscht da ich kein Spiel feststellen konnte und dieses ja ohne hin bei einer thermischen Überbelastung nicht unbedingt davon berührt wird, oder irre ich mich da? Zudem ist die Kupferdistanzscheibe für die Kompression eingebaut und der Kolben mit der Aussparung richtig eingebaut (Kann die Explosionszeichnung bald im schlaf ;-)) Ich verwende folgende Kerzen 3232 und 3230 originial Traxxas kerzen. mit beiden bekomme ich die kiste nicht zum laufen.
      Je nach dem "kann" (muss nicht) eines oder beide Pleuellager ebenfalls durch die mangelnde Schmierung bei einen zu mager gelaufenen Motor einen Schaden bekommen,wenn jedoch absolut kein Spiel feststellbar ist,hast du ziemliches Glück gehabt.
      Soweit scheint der Motor also freigängig und Ordnungsgemäss aufgebaut zu sein.
      Welchen Treibstoff verwendest du?Ist er mit deinem momentan verwendeten Treibstoff vorher gelaufen,oder hattest du ein anderes verwendet?

      Oft und gerade bei den Nitros liegt der Fehler im Detail,jetzt gilt es Ihn zu finden..Wenn alles stimmt müsste er laufen ^^
      Nur finden müsste man Ihn jetzt..

      Gab es beim abmagern der lsn irgend eine Veränderung (Rauchentwicklung) oder derartiges?
      Noch etwas:
      Wenn du Ihn heiss gefönnt hast,fülle mal bitte auf GANZ geöffneten Vergaser Treibstoff hinein und betätige kurz das Ez(ohne angeschlossene Kerze).
      Anschliessend drehst du die Kerze heraus,hällst ein Lappen davor und betätigst nochmal etwa für 3-4Sek. den Ez,so dass das überschüssige Treibstoff entflieht.Wenn du dieses vollzogen hast,schraubst du die Kerze wieder in den Brennraum und probierst es erneut.

      Youplay23 schrieb:

      Beim abmagern verschwand der rauch komplett kam dann aber au nicht mehr. Ich weis nicht ob ich mir das einbild aber ich habe das gefühl, dass er den sprit nicht richtig ziet.wenn ich aber den luftfilter zu halte, spüre ich wie er saugt.


      Dann hast du das gemisch bereits zu weit abgemagert gehabt.
      Probiere das was ich zuletzt geschrieben habe.
      Leider kann ich als fernhilfe sonst auch nicht viel mehr tuhen..
      Der Motor ist echt eine Klasse für sich,verdammt feinfühlig..Aber wenn er rennt,dann geht ordentlich die Post ab :super: