MaddyDaddy´s Chevi "Der Schwatte"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich habe keine Sklaven, nur Erfüllungsgehilfen, ääh ich meinte eigendlich Mitarbeiter.
      Ich habe heute die Lenkungsteile nochmal neu gemacht. Auf dem Auftragszettel standen folgende Positionen.
      1: Neuen Befestigungswinkel machen der mit 2 Schrauben am Rahmen befestigt wird.
      2: Neuen Lenkhebel machen der ca 10mm länger ist damit der volle Lenkeinschlag auch bei den Rädern ankommt.
      3: Den Lenkhebel Kugellagern.
      4: Das Servo etwas nach oben versetzen damit die Achse voll einfedern kann, ohne schon auf halben Weg an das Servohorn zu stoßen.
      5: Alles feinjustieren und dann mit selbstsicherden Schrauben zusammen setzen.

      Als erstes habe ich aus einem 3mm dickem Aluwinkel, mit der immerwieder gerne beutzten Pie mal Daumen Methode, 2 halbwegs passende Stückchen rausgesägt. Dann wurde die Teile mit der Feile schonmal grob in Form gebracht und die benötigten Löcher gebohrt.



      In einer der vielen Kruschelkisten fand ich dann 4 "fast" passende Flansch Kugellager. Außendurchmesser 8mm, Innendurchmesser 5mm und 2mm Breite. Eine kleine 5mm Metallhülse mit 3mm Bohrung habe ich dann aus der Mad Force Ersatzteilkiste gekramt. Da allerdings 2 Lager mit 2mm Breite schlecht in ein 3mm dickes Material passen mußte ich noch mit 3 x 0,3mm Passscheiben das Spiel ausgleichen.



      Nach dem zusammenschrauben stellte ich erstmal erfreut fest, alles dreht wunderbar leicht und es ist kein Spiel vorhanden.



      Durch die Verwendung von Flanschlagern ergibt sich auch automatisch ein Abstand zwischen den Teilen.



      Nach dem ersten Einbau stellte sich aber raus das der Lenkhebel an den Reifen anstößt. Also habe ich alles nochmal ausgebaut und mit der Feile den Lenkhebel und den Befestigungswinkel abgerundet.



      Und wiedermal alles zusammenbauen.



      Nachdem ich alles eingebaut hatte konnte ich die länge der Lenkungsstangen einstellen. Danach habe ich dann den Servotester (so ein Ding ist Saupraktisch) angeschlossen und die Lenkung in verschiedensten Achstellungen ausprobiert. Egal ob voll einfedert, einseitig eingefedert oder komplett entlastet. Die Lenkung lenkt.



      Bei vollem Rechtseinschlag kommt der Lenkhebel dem Reifen schon verdächtig nah, aber er berührt ihn nicht. Glück gehabt, sonst müßte ich den Drehpunkt ein paar mm nach innen verschieben.



      Hier kann man die 2 Befestigungsschrauben sehen, die linke ist gleichzeitig die Servohalterungsbefestigungsschraube und die rechte hat nur den Winkel zu halten. Unter dem Servo befinden sich jetzt ca 8mm dicke Plaste Teile damit das Servo höher kommt.



      Endlich konnte ich dann die Alurohre ablängen und alles mit selbstsichernden Muttern verschrauben. So siehts voll ausgefedert aus.



      Das ist die maximale Verschränkung.



      Zu guter letzt wurden nochmal alle Schrauben nachgezogen.



      An dem gestern komplettierte Hemi wurde nochmal die Zündung nachgestellt. Jetzt läuft der schön mit 600 U/min im Standgas und man die Zündungen mitzählen. Brapp, Brapp, Brapp, Brapp, Brapp.



      Ich denke demnächst gehts mit der Karo weiter, oder der Innenausstattung? Mal schauen was so passiert. Es gibt ja noch viel zu tun.

      Liebe Grüße, Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ich freue mich auch auf die erste Fahrt und das erste Filmchen.

      Anfang:

      Gestern abend klingelte es Sturm und ein mir fremder Mensch stand vor der Tür. Auf meine Frage zu wem er denn wolle, ich hatte schon die Befürchtung das er meine Tochter besuchen will, stellte sich herraus das er ein alter Kumpel von Claude ist.



      Jetzt habe ich 2 von den Freaks im Keller. Ob das gutgeht? Ich brauche jetzt dringend eine 2te Kaffee Tasse, denn Sirius trinkt auch sehr gerne das heiße Bohnengetränk.


      Ende.


      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ich habe vorhin komische Geräusche aus dem Keller gehört. Da wir aber 2 Katzen haben, dachte ich mir eigendlich nichts dabei. Aber als die 2 sich hier quer durchs Wohnzimmer geprügelt haben und die Geräusche immer noch zu hören waren beschlich mich eine dumpfe Vorahnung. Also schnell die Knipse klar gemacht und im Schleichmodus die Kellertreppe runter. Da hörte ich dann Gelächter und Gebabbel. Sirius, der Sunnyboy war heftig mit Jessy am Flirten und der olle Zausel hat sich königlich amüsiert.



      Nach dem Beweisfoto war Sunnyboy plötzlich verschwunden. Dann hörte ich aber leises Getuschel und Gekicher. Stand der Kerl doch an der Beifahrerseite und war schon wieder am Süßholzraspeln.



      Weil es im Keller aussah als hätten da Vandalen mit Napalm jongliert mußte ich mal nen Prall loslassen. Aufräumen war angesagt. Erstmal muß das Mopped weggeräumt werden.



      Dann noch die Räder in die Reifenecke und schon war der Arbeitsplatz wieder frei.



      Komischerweise war dann nur noch der olle Zausel da und hat angefangen an dem Chevi, die vom Vorbesitzer abgeflexten, Kotflügelecken dranzubasteln.



      Jetzt bin ich mal gespannt ob die angestückelten Ecken morgen angepasst sind.



      Wenn nicht werde ich Sunnyboy eine Tasche mit Wegzehrung packen und Ihn zur Autobahn bringen. Da kann er dann irgendwo hin trampen und bei anderen Unruhe stiften.

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ich und Bücherschreiben? Och nee, laß ma stecken.
      Es ist wiedermal ein bisschen was passiert. Ich hatte, bevor ich meine Bastelecke gegen den Hobbyraum tauschte, ein paar Dosen Spritz Spachtel und Schleifpapier besorgt. Dann hat sich der olle Zausel mal ausgiebig
      mit der Karo beschäftigt.



      Nach dem abdecken der Räder und des Motors wurde die komplette Karo grundiert.



      Kaum war die Farbe trocken, hat Claude den Motor vermessen, sich einen Stift geschnappt und mal grob die Linien auf die Haube gemalert.



      Dann gabs neuigkeiten vom Flexer.



      Wenn der Vorderbau der Karo endgültig fixiert ist, muß noch Millimeterweise die Haubenöffnung angepasst werden.



      Beim Umräumen von meinem Gekrösel habe ich auch etwas wieder gefunden was ich schon länger gesucht habe. Vorher habe ich aber den Kühlergrill nochmal in einem hellen Sonnenblumenschwarz lackiert. In der Mitte war der Streifen in Froschfußgrün lackiert .



      Dann mal eben ein Loch gebohrt und mit dem silbernen Edding ein bisschen was verschönert.



      Zum Schluß habe ich dann mein Fundstück verschraubt. Ich finds cool.




      Grüße aus Nordhessen vom Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Mein ungeduldiger Freund,

      es handelt sich um Spritzspachtel. Das ist nunmal eher Spermaweiß als Frühlingsschwarz. Aber ich grübel schon länger welche Farbe/Farben der Chevy bekommt. Irgendwas abgefahrenes damit´s auch zum protzigen Motor passt.

      Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5