Carson Raptor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Carson Raptor



      Will mal meinen Raptor vorstellen. Hatte den diese Woche nach bald 2 Jahren mal wieder rausgeholt..

      Grunddaten:

      - Fernsteueranlage 2,4 GHz
      - Maßstab 1:8
      - 4WD Kardanantrieb
      - 2 Gang-Schaltgetriebe mit einstellbaren Schaltpunkt
      - Bodenfreiheit 55 mm durch lange Schwingen
      - spritzwassergeschützte RC-Box
      - einstellbare Rutschkupplung
      - zwei Öldruckstoßdämpfer an jeder Aufhängung, stufenlos einstellbar
      - Sturz und Spur vorne und hinten einstellbar
      - direkte Kraftübertragung durch 3-Backen Kupplung
      - großer Tank (mit Schnellbefestigung) für längeren Fahrspaß
      - Kraftstoff-Filter im Tank
      - 4,1 ccm Force-Motor mit Seilzugstarter
      - schwarzes Doppelkammer Resonanzrohr aus Alu
      - komplett kugelgelagert
      - großer Front- und Heckrammer zum Schutz des Fahrzeuges
      - abgedichtete Getriebe- und Antriebseinheit
      - Metall-Bremsscheibe mit Spezialbelag für größere Belastungen
      - Tragegriff aus Alu
      - stabile Chromfelgen
      - Wulstreifen auf den Felgen verklebt

      Mittlerweile schon für 250€ zu erhaschen.
      Ein Monstertruck in diesem Preisbudget sollte einem doch ein wenig zu denken geben! Er kann nicht perfekt sein.
      Unbedingt gemacht werden sollte:
      - 9kg Lenkservo raus
      - Kunststoffhauptzahnrad nach defekt gegen Stahlhauptzahnrad wechseln
      - Im 2Gang Getriebe soll der 2te Gang schnell verschleißen, eine Unterlegscheibe soll da abhilfe schaffen, noch nicht angeschaut
      - wechsel der Kunststoff-Backen

      Nur warum stand er jetzt eine Weile. Ja, war mein Fehler irgendwie saß der der Luftfilter nicht richtig und ist im Moment des größten Feinsandaufkommens abgefallen und hat schön Sand geschluckt und mir die Laufbuchse zerkratzt.
      Ein weiteres Problem war dann die doch nicht so genaue Paßgenauigkeit der Forcemotoren. Bei einzelnen Forcemotoren klemmt die Laufbuchse einfach mal. Kebelbinder half nichts, Gasflamme halft nichts, Herdplatte half nichts, Hammer und Meisel half nichts. :(
      So kam es zudem, zudem es kommen musste. Teileverwertung:



      Der Luftfilter wurde schön mit Fitwasser ausgespült und um die Trockungsfaße zu beschleunigen mit dem Heißluftfön erhitzt.



      Noch ein Foto nach der Kiesgrube:



      Und der Wechsel von Force 4,01ccm auf LRP Z 28



      Wahnsinn! Macht mal richtig Spaß auch wenn man die Kraft einfach mal nicht mehr auf die Straße bringt. Gerade jetzt wo es auch noch recht feucht ist. Und auf Sand habe ich erstmal irgendwie keine Lust. :cursing:

      Mehr demnächst. :)
      Sig hat Urlaub.