Reparaturbericht "audistyle"s 1:8 Reely Monstertruck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Reparaturbericht "audistyle"s 1:8 Reely Monstertruck

      Hallo,

      Ein neuer Patient ist gerade soeben bei mir eingetroffen,Laut der Aussage unseren Mituser Audistyle,hat auch dieser etwas auf dem Herzen und möchte einfach nicht vernünftig laufen..

      So habe ich mir gedacht das ich Ihn erstmal als kleine Willkommensceremonie mit seines gleichem etwas zusammen sein lasse,denn dieser ist bei Uns Gast und soll sich dementsprechend wohl fühlen ^^

      Hier also mein Jr.Gast:




      Was geplannt ist:

      -Demontage des Vergasers+Reinigung seines Innenlebens

      -Sämtliche Schrauben am Motor auf Ihren festen hallt überprüfen

      -Einstellung des Vergasers

      -Testlauf

      Updates wie nimmer hier im Tread einzusehen.. :anstossen:

      Gruss,V-one

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Na hoffen wirs das ich den kleinen wieder zum fahren überreden kann ^^

      1.Soviel ich weiss handelt es sich hierbei um einen Carson mit einem Force Motor,er ist gerade seit einigen Minuten eingetroffen,habe mich daher noch nicht mit Ihm befassen können ;)

      2.Ahhhhm..Ja..Das ist ein Stück Kunstrasen der mein Monster gewissermassen ausschmücken soll..Nunja.. :rolleyes:

      Gruss,V-one
      @Audistyle:
      Du würdest Dich bestimmt freuen wenn Du Pink Panther statt Reely Black zurück bekommen würdest, oder?
      Bin mal gespannt ob das Wohlfühlprogramm wieder Erfolg hat. :thumbup:

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      :offtopic: Anfang.
      Wie denn, was denn?
      Kriegst den Hals aber auch nicht voll, oder?
      Moment mal, ich muß mir erstmal an die eigene Nase packen..........
      ........so gemacht!
      Ich bin ja auch so ein :habenwill: !
      :offtopic: Ende.

      Gruß Klaus
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Hallo erstmal,

      Die erste Diagnose ist gemacht,leider stellte es sich heraus das es mit der Reinigung des Vergasers und "eben mal einstellen" alleine nicht getan ist :S

      Der Motor weist am Innenleben bereits Rostansätze auf und auf dem Kolben ist eine dicke Russschicht zu sehen,,dies trifft auch auf die Brennkammer zu,dort ist eine richtige verkrustete Ansammlung zu erkennen.
      die einzig positive Diagnose ist die Kompression die bei diesem Exermplar noch recht gut erhallten ist.

      Aufgrundessen wird diese Reparatur etwas aufwändiger da der gesammte Motor zerlegt und gereinigt werden muss(amsonsten würde der sich im Betrieb befreiende Rost der Laufbüchse/Kolben/Kugellagern den Rest geben),von aussen wie von innen,denn in diesem Zustand können auch die grosszügigsten Kühlrippen die Wärme nicht Ordnungsgemäss abführen.

      Wie diesd von statten geht wird man über diesen tread verfolgen können,im übrigen sind die ersten Schritte bereits getan,Bilder mit kleinem Report werden folgen.


      Gruss,V-one

      Red_Bull schrieb:

      motor zerlegen das ist ein spass
      besonders wens dir die m2 schrauben in der backplate abdreht und die buchse/ lager festsitzt und nicht daus will...


      Gibt schlimmeres,ein guter Weg in solchen Fällen ist es mit gezielter Erhitzung zu arbeiten.Bei meinem Patient verlief das bisher jedoch recht Problemlos..Hoffen wirs das ich Nacher die kurbelwelle zum verlassen des Motorblockes überreden kann..Möge mir diese gnädig sein ^^

      Wenn alles draussen ist,setze ich mich mal an den Bildern drann,bitte also um ein wenig Geduld.. :anstossen:
      Kurbelwelle ist draussen,leider musste ich jedoch einen weiteren Defekt verzeichnen und zwar ist die Kupplungsfeder die sich unter der Kupplungsglocke verbarg in 3 Stücken zerrissen gewesen..
      Mit etwas Glück habe ich solch ein Teil aber hier noch rumfliegen..
      Werde heute abend vbersuchen endlich die bebilderung zur Dokumentation hier hochzuladen..es ist einiges geschehen..
      also nicht vergessen,schön brav nacher nochmal vorbei schauen ;)

      Gruss,V-one
      Nichts da! Ich hasse Alkohol!!!!!!!! :aetsch:

      Nun zum Eigentlichen,hier kommt die lang ersehnten Doku Teil1:

      Hier also der Patient frisch nach dem Ausbau:


      Matsch,Öl Dreck und Kratzer wohin das Auge reicht:


      Hier die grobe Dreckbefreiungsaktion mittels Zahnbürste und glasreiniger (nein es ist nicht meine aktuelle Zahnbürste ^^ )


      Das erwartete mich unter der Rotostart Aufnahme an der Backplate:


      Bei der Kontrolle des Innenlebens begegnete mir dann das Grauen,auch Rost genannt,eines war klar,dies musste ganz schnell entfernt werden(leider sieht man den Rost aufgrund des Blitzes nicht ganz so dolle):


      Hier mal die Innenseite der Backplate,am Rotomitnehmer gab es bereits ebenfalls Korrosionsanfänge:


      Weiter ging es also mit der Demontage des Kühlkopfes:


      Dort erwartete mich eine dicke vertrocknete Russ/Öl Schicht die es in sich hatte:


      Auch in der Brennkammer sah dies nicht besser aus,es war nicht bloss schwarz,es war ein richtiger zehntelmillimeter starke Belag,nicht auszudenken was diese Kombination an Rückständen bei einem erneuten Betrieb mit Kolben/Laufbüchse gemacht hätten..Peeling der besonderen Art :wacko: :


      Doch dies sollte noch nicht das Ende der Probleme sein,dies offenbarte sich unter der Kupplungsglocke,die Kupplungsfeder war dreigeteilt:


      Zumindestens liess sich die Kurbelwelle mit der passenden Behandlung recht Problemlos dazu überreden sich von den lagern zu lösen,auch hier deutliche Spuren der Korrosion sowie der besagten starken Ablagerung:


      Das waren jetzt erstmal die kleinen Probleme von Audistyles Triebwerk..

      Teil 2 folgt nacher..

      Gruss,V-one