Set up System für 1:5 und 1:10 un Tweakboard

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Set up System für 1:5 und 1:10 un Tweakboard

      In letzter Zeit habe ich nicht nur an meinem Fahrzeug gebaut sondern auch mir Einstellehren gebaut.

      Das erste Foto zeigt noch einmal meinen neuen selbst gebauten 1:5 er mit Karosserie (ist auch n clk gtr,welch Überraschung).



      Nächstes Bild zeit mein selbst gebautes Tweak Board. Kennt ihr bestimmt aus dem 1:10 er Bereich, die sind dazu da um das Fahrzeuggewicht auszubalancieren. An meinem Tweak Board muss nur noch eine Libelle angebaut werden, dann ist es voll einsatzfähig.
      Die Herstellung ist gar nicht besonders schwierig: Einfach 3 verstellbare Füße gedreht und am Tweak Board angebrahct. Anschließend habe ich am beweglichen Teil am Tweak Board an welches auch die Libelle kommt eine Passbohrung angebracht, diese vermessen( 8,007mm Laut messgerät im Betrieb) und anschließend an der Welle einen Außendurchmesser gedreht der 0,01 mm kleiner war. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich eine sehr gute Oberfläche bekomme damit das Teil sehr leichtläufig ist.



      Natürlich will ich mir nun auch ein Tweak Board für meine Großmodell Verbrenner bauen. Der Aufbau bleibt schließlich gleich nur die Dimensionen sind etwas größer.

      Natürlich habe ich mir auch ein Set Up System für Spur und Nachlauf gebaut. Ich habe es für den Maßsstab 1:5 sowie 1:10 gebaut.
      Nachfolgendes Bild zeit das Set up System für den 1:10 er:



      Die untere Platte wurde auf 0,02mm Ebenheit gefräßt ( Wenn man Schraubstockbacken rohlinge an der fräsmaschine montiert und mit einem Fräser einen Absatz im geöffneten Schraubstock einfräst durchaus möglich für aller Zerspanungs interessierten, ansonsten hätte ich schleifen müssen).

      Die beiden eingefrästen Nuten sind für die Platten die ans Auto geschraubt werden als Führung gedacht: Die Platten habe ich von allen Seiten Überfräst, sprich auf Parallelität und Rechtwinkligkeit gebrahct, sowie an der Unterseite einen Passstift 6 angebrahct, um diese Platten in der Nut führen zu können. Dabei kann ich nun den Sturz ablesen mit einem geeigneten Winkelmesser sowie den Nachlauf: Da es ein solches System beim 1:10 von Hudy gibt hatte ich mir gedacht, ich baue nicht nur eines für den 1:10 er sondern auch für den 1:5 er. Nachfolgendes Bild zeigt das 1:5 er System als Anwendungsbeispiel:



      Natürlich kann ich das System des 1:5 ers durch längerfräsen der Nut auch für kleinere Maßstäbe anpassen. Da es ein solches System sowie ein Tweakboard wohl nicht im 1:5 er bereich gibt hatte ich mir gedacht ich baue mal so eines(zumindest hab ich noch kein Tweakboard und setup System dieser Art gesehen). Ich hoffe euch gefällts!!!
      Es wäre doch genial einen Winkelmesser in deinem System fest zu integrieren,zudem eine Federweg Vorrichtung noch dazu zu schaffen,dann wäre es meiner Meinung nach vollkommen ^^
      Die Idee mit der Libelle finde ich gut,aber das Sahnehäubchen wäre 4 getrennte kleine Digitalwaagen die dir peinlicht genau Daten über de Tweakzustand geben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Das mit dem Winkelmeser ist eine gute idee... hat nur einen Haken: Ich besitze nur einen. Einen welcher in der Industrie eingesetzt wird ist wohl unbezahlbar. Und dann bräuchte ich wohl oder übel für jede Vorrichtung 8 Stück wegen Sturz und nachlauf... und das x2.... wird n bissl teuer.......das einzigste das ich machen kann den nachlauf evtl eine Gradteiulung per cnc ins alu zu gravieren.....aber mit einem Winkelmesser würde ich theoretisch auch auskommen..... mal schauen.. erst mal das andere tweak board fertigstellen...
      Nein warum?Du könntest quasi stinknormale etwas grössere Geodreiecke dazu verwenden,diese könntest du an den Aluwinkeln anbauen und untendrunter eine Folie mit den Entsprechenden Markierungen ansetzen,dann währe die Geschichte Nachlsauf und Vorspur schon mal erledigt,für den Sturz das ganze dann mit vertikal angebrachten Platten mit draufgeklebter Markierungen..

      Hmm..ich denke das ich wieder zu weit gehe,schliesslich ist es ja dein Projekt,blöde Angewohnheit von mir,sorry ^^

      Selbst gebaute Höhenlehre

      So heute konnte ich mal wieder etwas fräsen:

      Ich habe mir eine Höhenlehre gebaut um damit besser die Höhe meines Fahrzeuges ablesen zu können bzw schneller. Dabei habe ich einfach Aluminium Rohmaterial genommen, es schräg gefräst und eine Skala mit Hilfe eines Gravierstichels als Werkzeug in der Maschine angebracht. Natürlich gitb es ein solches Teil schon lange zu kaufen, jedoch wollte ich die Skala ein wenig vergrößern, damit genaueres Einstellen möglich ist, bzw die Höhe etwas besser ablesbar. Leider ist die Skala an vielen Verkaufsprodukten relativ klein, sodass kaum abgelesen werden kan ob es nun 5,5 mm oder zb 5,8 mm sind.Darum ist zwischen den einzelenen mm Strichen auch etwas mehr Platz. Deshalb hab ich mir jetzt eine selbst gebaut und hoffe dass diese besser funktioniert.

      Hier mal ein Foto:



      Die mm Angaben habe ich der einfachheit halber mit Wasserfestem Stift aufgetragen um mir ein länger dauerndes CNC Programm zu ersparen. Ebenso habe ihc zur besseren Erkennbarkeit die Spur des Gravierstichels nachgezogen.
      Enifach und doch genial :super:

      Wenn du soweiter machst,bringt das "riderofthesun Set-up Tools" Hudy noch in wanken :goil:


      Ich habe mir gewünscht das es eine Art Treppe zum eionstellen gibt,sprich mit glatten abständen in festgelewgten Masse.
      Damit das ganze funktionieren würde brächte man jedoch mehrere dieser Treppschen,sprich je treppschen würde in einem anderen abstand beginnen,so das man vorbereitete feste Masse hätte je 0.5mm.
      somit wäre der Ausfederweg sehr viel schneller einzustellen..
      Ja gut ne Treppe hat den Vorteil dass wie du erwähnt hast sehr schnell dein Maß finden kannst. Schwer herzustellen ist eine treppe auch nicht, hier aber habe ich mir auch gedacht, man könne mit nem Bleistift die Aktuelle Höhe anzeichnen. Wenn nun mit nem Messchieber (Digital natürlich wir sind ja alle faul;-)) dann an diesem Punkt misst hast du ein genaues Maß, Bei der Treppe gibts eben nur ,5

      Wenn du mit Endmaßen schon gearbeitet hast, könntest du doch auch mit Eindmaßen arbeiten, da die ja ein genaues Maß haben und sich mit einem Kasten so ziemlich jedes Maß herstellen lässt.

      Was mich dabei nur erschreckt: Ich bin in der Lage ebenfalls Set Up Hilfsmittell herzustellen. Und dieß zu tun ist nicht besonders schwer, jedoch lassen sich die Hersteller solche Setup Lehren Tweak Boards etc. gut bezahlen! Mein richtiges Setup werkzeug ist kaum besser wie mein selbst gemachtes (Optisch natürlich, aber arbeitet ähnlich genau, von daher schenkts sich nix;-)) und dennoch hat es mich keine 300 Euro gekostet......

      Die Hersteller arbeiten mit den gleichen Toleranzen.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „riderofthestorm“ ()

      So mittlerweile hat sich wieder bei meinen Setup Lehren etwas getan: Ich habe Aluplättchen daran angebrahct um direkt den Sturzwinkel ablesen zu können. An diese Plättchen werde ich eine Skala anbringen. Diese Platten habe ihc sowohl an dem Setup System für den 1:5er angebracht sowie ans Setup System für dn 1:10 er. Diese sind an Den setup Platten die an das red des Fahrzeugs kommen drehbar mit Hilfe eines 5 er Stiftes gelagert.unten sind sie angefräst um möglichst rechtwinlig zu sein. Nun werde ich mal Versuche machen, wie genau ch mit diesen Dingern arbeiten kann. hier mal ein paar Fotos.



      Wie meinst Bilder von einem Chassis?? meinst du von einem 1:10 mit montierten Setup Wheels oder einen meiner selbst gebauten 1:5 er????

      Sag mir was du sehen willst;-) Mache am we mal welche hab mir mittlerweile noch ein paar Motorritzelhalter gebaut! Jetzt fehlen nur noch die anzeigen fürdie tweak Boards und dann ist der ganze setup system Bauwahn zu ende;-)