Meine eigene kleine Mini-Z Hausstrecke "V-one Speedway"!S.8 Neue Parts/neuer Sender Kopropo Ex-1 v3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich würde irre werden mit den klimperkleinen Dingern.
      Zum einen habe ich echte Wurschtefinger und zum anderen werden die Augen im Alter nicht besser.

      Aber nichts desto trotz finde ich es klasse das Du den kleinen Flitzern seit Jahren treu bleibst.

      Auf das Video freue ich mich schon jetzt.

      Até logo .........
      Es grüßt aus Nordhessen der Klaus
      Also wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
      :aetsch:
      Der Modellbau Abenteurer siehe DMAX Die Modellbauer Staffel 10 Folge 5
      Ach was..Ist Halb so schlimm und Gewöhnungssache ,Fahrerisch verlangen die kleinen Allerdings schon einiges ab..Ich sags mal so,wenn du diese gut beherrschst, beherrschst du sämtliche größere Maßstäbe ebenfalls.. :auto:

      Ob man es glaubt oder nicht,ich gehöre zu jene die seit der Stunde Null im Jahre 2001 damit infiziert wurden und keinesfalls wieder davon los kommen..Um den Spaßfaktor zu verstehen muss man sowas mal selbst auf einer Strecke bewegt und abgestimmt haben.Diese sind nicht nur kleiner sondern in Ihrer Art absolut einzigartig,Beispielsweise lässt sich dessen Radstand und Spurbreite beliebig Variieren,man kann dadurch nicht nur wenn man den Wunsch dazu hat unglaublich Detailiert Maßstabsgetreu unterwegs mit sein,sondern auch das Handling dadurch sehr stark beeinflussen,es gibt für die "Scale fetishisten"wo es nicht unbedingt auf jede Millisekunde auf der Strecke ankommt Beispielsweise auch Alufelgen. 8)
      Andersherum lassen sämtliche Eingriffsmöglichkeiten und die Grundperformance dieser Fahrzeuge jedes Herz eines Performance Fanatikers wie es bei mir der Fall ist,höher schlagen lässt..
      Das Video ist Gewissermaßen in Arbeit,ich plane etwas ein wenig aufwendigeres was am Ende den Zuschauer aber auch je nach Möglichkeit fesseln soll und den Fable an der Sache vermittelt..

      danke für dein Kommentar..Ist Manschmal nicht so toll,wenn man sich dann fragt ob überhaupt jemand Interesse an dem tread hat..

      -----------

      So wie angekündigt gab es das eine oder andere was mir noch nicht so ganz zugesagt hatte.. :rolleyes:
      Dieses unauffällige Packet das mir der Gls Boote brachte sollte dieses ändern 8o
      Beziehungsweise eher dessen Inhalt:


      Was ist Neu?
      Nun zum einem habe ich mir einen Satz neue Kugellager und Radmuttern gegöhnt,insbesondere die Kugellager waren schon etwas "hackelig"..Absolutes Gift insbesondere für die Hinterachse..
      Zudem habe ich mir einen Satz Felgen mit 3mm Offset bestellt,nun sind die Radextremitäten dort wo sie Hingehören.
      Auch die zuvor erwähnten Karosserieträger wurden von mir bestellt und verbaut.Um das ganze Spielfrei(Flatterfrei) aber gleichzeitig auch Spannungsfrei hin zu bekommen habe ich mir eine Art gedefertes System für die Aufnahme einfallen lassen,dazu später mehr..

      So schaut er nun aus:








      Mit Karosserie:








      Mit seinem großen Bruder,der Asso l12 1:12er:


      Breite vergleich,zwischen Tourenwagen:






      Das benannte von mir gemachte Federungsaufnahmesystem an den vorderen Karoträgern:


      Auf der Waage: (eine gewöhnliche Zetti Karo wiegt ca.40g+)





      Wie immer sind Kommentare und Leben im Tread erwünscht :auto: :super:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Hallo :)
      Es gibt wieder neues von hier zu berichten!
      Mein guter Freund mit dem GLS Transporter hat mir erneut aus dem Hause "srrc-Devils.de" Feine Sachen gebracht :allesgute:


      Hier die Kleinteile nochmals im Detail (Pn Felgen Offset 2 und/speziellen Kugellager Öl)


      Die Felgen sind für meinen Tourenwagen gedacht der auf den alten aber noch immer Mackellos funktionierenden mr0.15 Chassis aufbaut.Da die Felgen die vorher drauf waren eine Art "Notlösung" mit falschem Offset zu der Karosserie gewesen sind und mir insbesondere an der Hinterachse eine viel zu schmale Spurbreite bewirkt hatten,wurde es Zeit das er neue Felgen erhält:


      Ganz zur Freude meines Jr"s der seit dem Sommer bei mir lebt und langsam das Mini-Z fahren mit diesem Modell für sich entdeckt(Was nicht heisst das nur er damit fährt) ;)










      Wie wahrscheinlich Anhand des Bildes weiter oben wo die gesamte Bestellung zu sehen ist vermutet,war das natürlich noch nicht alles..Aber das beste kommt ja Bekanntlich zum Schluss :thumbsup:

      Kleiner Vorwort:
      Mein Standartsender (Fernbedienung) der damals bei meinem mr-02 Chassis beigelegt war,hat nach Schätzungsweise 250 Betriebsstunden das Zeitliche gesegnet.Das ist Hinsichtlich dessen was man der Kt-18 hinter schimpft wohl nahezu Recordverdächtig,viele dieser Funken geben bereits oftmals nach einen Zehntel dieser Zeitspanne bereits ihren Geist auf.
      In meinem Fall war es so,dass das übertragene Signal der Lenkung in einer Richtung unsauber wurde,es zitterte dabei.Ich vermute stark das es an dem Lenkungspoti dieser Drehknopfanlage gab,da ich dieses allerdings nicht mit einem Multimeter überprüft habe,kann ich dieses nur vermuten da es das naheliegendste ist,allerdings kann es durchaus auch eine Umwandlungskomponennte an der Platine des Senders selbst gewesen sein.Wie es dem auch sei,Fakt war,das ich zu 100%ausschliessen konnte dass es an der Mini-z Platine gelegen hat,da wenn man die "servoreverse" Funktion getätigt hatte,das Problem auf der entgegengesetzte Seite auftrat.Da ich in der Regel im Winter durchschnittlich 15 Stunden wöchentlich am Mini-z Sender hänge und es mir genügend Instanzen bei der Kt-18 Deutlich gegen den Strich gingen,wie zb:
      -Max. Lenkeinschlag nur über Umwege Erreichbar und somit sehr Mühseelig dieses auf das Fahrzeug abzustimmen
      -Ergonomic (haltegefühl) suboptimal und nach einiger Zeit eine unschöne Belastung für die Sehnen der Hände,zudem einen nicht frei wählbaren Lenkknopfwidderstand (mag es gerne "weich")
      -Kein Datenüberblick über Senderspannung,Trimmposition etc.
      -Gern auftretenden Kontaktproblem an der Akkuschacht Aufnahme
      Um es nicht Unnötig in die Länge zu ziehen,es fühlte sich wie "Kinderspielzeug" an,für jemand der ab und zu im Wohnzimmer mit spielt,kann es ja in Ordnung sein,für meine Zwecke jedoch vollkommen fehl am Platz..Was bringt einem das Hochwertigste Chassis set up wenn man das was man "eigentlich" in der Hand hällt eine absolute "Zumutung" ist? :evil:

      Daher habe ich mich für die Investition eines vernünftigen und bequemen Senders entschieden der das "Asf" Protokol beherrscht und mir möglichst hohe Präzision und Qualität bietet:

      Es wurde also aus dem Hause Kopropo die EX-1 KIY Version.3 ASF :love:
      (Aufgrund ihrer modularen Bauweise,wird sie mehr oder weniger in Teilen geliefert)




      Und so schaut diese dann als "ganzes" aus:




      Eines der absoluten Vorzügen daran,ist die unglaubliche Ergonomie die unter anderem durch ein System ermöglicht wird ,der es erlaubt die Distanz zwischen den Coltgriff und den Gastrigger Stuffenlos der individuellen Handgröße anzupassen,auch der Trigger selbst ist hinsichtlich der Finmgeraussparung nicht nur in seinem Durchmesser aber auch in seiner Neigung komplett Stuffenlos verstellbar,so dass man am Ende das Gefühl erhält einen Massangefertigten Sender in der Hand zu halten der sich wie ein Handschuh an seiner Hand anpasst..Auch nach längerer Fahrzeit zwickt nichts und ein ermüdungsloses fahren wird hierdurch realisiert. ^^
      Die Übertragung steht ebenfalls in einer um Welten sauberen Relation und die Einstellungsmöglichkeiten der Software lassen wirklich keine Wünsche offen.
      Alles darüber zu erzählen,würde nicht in die Thematik dieses Treads passen und würde mich auch jetzt einige Stunden Schreibarbeit kosten.
      Allerdings ziehe ich es aus gegebenen Anlass in Erwägung diesen Sender etwas näher inkl. Detailbilder in Form eigenes eigenen Treads zu präsentieren.
      Soviel zu den aktuellen Neuerungen aus meiner kleinen eigenen Mini-z Rennstrecke. :auto:
      Ich kann es nur immer wieder erwähnen,es ist Wundervoll das es diese Fahrzeuge insbesondere zu der kalten nassen und ungemütlichen dunklen Jahreszeit gibt :super:

      Und hier beisst keiner wenn man ein Kommentar hinterlässt,na los Jungens,kann doch nicht sein das bloss drei,vier Menschenseelen hier existieren :D
      Also,posten :anstossen:
      Das will ich aber nicht hoffen :anstossen: :lol:
      Schön das du ab und zu hier noch rein schaust!
      Bin Ernshaft am überlegen ob ich einige "Neuankömmlinge" doch noch hier vorstellen soll!
      Wenn ich nichts poste trage ich schließlich meinen Beitrag dazu das hier wirklich nichts mehr los ist ,was ich wirklich schade fände..

      Beste Grüße und bleib Gesund!
      :servus: Die Zeit der Lichtarmen,verregneten und kalten Tage naht,somit auch die Mini-Z Zeit.. :auto:

      Für diese Saison wurde Ordentlich an Reifen und Felgen verschiedener Spurbreiten aufgerüstet :allesgute: :



      Felgengemäß bin ich bei PN racing geblieben,Reifenteschnisch wurde nun zum Hersteller RC-Aurora gewechselt von dem ich gestehen muss sehr begeistert zu sein,1A Reifen!!

      Damit der Krams Nutzbar ist und nicht Durcheinander kommt,wurde auch gleich Einsortiert ;)




      Grüße,V-1
      ..Still ist es hier..Dabei schaut die Realität so aus,dass gerade der Winter die Aktivste Zeit auf meiner kleinen Bahn ist ^^ :auto:

      Bei dem "Made in Japan" Mr-02 Nismo wurde es aller Höchste Zeit für eine Diffwartung,hier einige Eindrücke..

      Der Mr-02 mit ausgebautem Diff :


      Das Kugeldiff komplett zerlegt und fertig gereinigt:


      Kugeln fertig mit dem Spezialfett sanft einmassiert und fertig positioniert:


      Das wieder fertig Zusammengestellte Diff mit einer groben Voreinstellung bereit zum Einbau:


      So bekam der JDM Mr-02 sein Diff verbaut:


      ..Nach guten 15Min Abstimmungsfahrten um das Diff Zufriedenstellend einzustellen war die Nismo wieder Einsatzbereit :thumbsup: :

      voneboy schrieb:

      Hallo :)
      Es gibt wieder neues von hier zu berichten!
      Mein guter Freund mit dem GLS Transporter hat mir erneut aus dem Hause "srrc-Devils.de" Feine Sachen gebracht :allesgute:


      Hier die Kleinteile nochmals im Detail (Pn Felgen Offset 2 und/speziellen Kugellager Öl)


      Die Felgen sind für meinen Tourenwagen gedacht der auf den alten aber noch immer Mackellos funktionierenden mr0.15 Chassis aufbaut.Da die Felgen die vorher drauf waren eine Art "Notlösung" mit falschem Offset zu der Karosserie gewesen sind und mir insbesondere an der Hinterachse eine viel zu schmale Spurbreite bewirkt hatten,wurde es Zeit das er neue Felgen erhält:


      Ganz zur Freude meines Jr"s der seit dem Sommer bei mir lebt und langsam das Mini-Z fahren mit diesem Modell für sich entdeckt(Was nicht heisst das nur er damit fährt) ;)










      Wie wahrscheinlich Anhand des Bildes weiter oben wo die gesamte Bestellung zu sehen ist vermutet,war das natürlich noch nicht alles..Aber das beste kommt ja Bekanntlich zum Schluss :thumbsup:

      Kleiner Vorwort:
      Mein Standartsender (Fernbedienung) der damals bei meinem mr-02 Chassis beigelegt war,hat nach Schätzungsweise 250 Betriebsstunden das Zeitliche gesegnet.Das ist Hinsichtlich dessen was man der Kt-18 hinter schimpft wohl nahezu Recordverdächtig,viele dieser Funken geben bereits oftmals nach einen Zehntel dieser Zeitspanne bereits ihren Geist auf.
      In meinem Fall war es so,dass das übertragene Signal der Lenkung in einer Richtung unsauber wurde,es zitterte dabei.Ich vermute stark das es an dem Lenkungspoti dieser Drehknopfanlage gab,da ich dieses allerdings nicht mit einem Multimeter überprüft habe,kann ich dieses nur vermuten da es das naheliegendste ist,allerdings kann es durchaus auch eine Umwandlungskomponennte an der Platine des Senders selbst gewesen sein.Wie es dem auch sei,Fakt war,das ich zu 100%ausschliessen konnte dass es an der Mini-z Platine gelegen hat,da wenn man die "servoreverse" Funktion getätigt hatte,das Problem auf der entgegengesetzte Seite auftrat.Da ich in der Regel im Winter durchschnittlich 15 Stunden wöchentlich am Mini-z Sender hänge und es mir genügend Instanzen bei der Kt-18 Deutlich gegen den Strich gingen,wie zb:
      -Max. Lenkeinschlag nur über Umwege Erreichbar und somit sehr Mühseelig dieses auf das Fahrzeug abzustimmen
      -Ergonomic (haltegefühl) suboptimal und nach einiger Zeit eine unschöne Belastung für die Sehnen der Hände,zudem einen nicht frei wählbaren Lenkknopfwidderstand (mag es gerne "weich")
      -Kein Datenüberblick über Senderspannung,Trimmposition etc.
      -Gern auftretenden Kontaktproblem an der Akkuschacht Aufnahme
      Um es nicht Unnötig in die Länge zu ziehen,es fühlte sich wie "Kinderspielzeug" an,für jemand der ab und zu im Wohnzimmer mit spielt,kann es ja in Ordnung sein,für meine Zwecke jedoch vollkommen fehl am Platz..Was bringt einem das Hochwertigste Chassis set up wenn man das was man "eigentlich" in der Hand hällt eine absolute "Zumutung" ist? :evil:

      Daher habe ich mich für die Investition eines vernünftigen und bequemen Senders entschieden der das "Asf" Protokol beherrscht und mir möglichst hohe Präzision und Qualität bietet:

      Es wurde also aus dem Hause Kopropo die EX-1 KIY Version.3 ASF :love:
      (Aufgrund ihrer modularen Bauweise,wird sie mehr oder weniger in Teilen geliefert)




      Und so schaut diese dann als "ganzes" aus:




      Eines der absoluten Vorzügen daran,ist die unglaubliche Ergonomie die unter anderem durch ein System ermöglicht wird ,der es erlaubt die Distanz zwischen den Coltgriff und den Gastrigger Stuffenlos der individuellen Handgröße anzupassen,auch der Trigger selbst ist hinsichtlich der Finmgeraussparung nicht nur in seinem Durchmesser aber auch in seiner Neigung komplett Stuffenlos verstellbar,so dass man am Ende das Gefühl erhält einen Massangefertigten Sender in der Hand zu halten der sich wie ein Handschuh an seiner Hand anpasst..Auch nach längerer Fahrzeit zwickt nichts und ein ermüdungsloses fahren wird hierdurch realisiert. ^^
      Die Übertragung steht ebenfalls in einer um Welten sauberen Relation und die Einstellungsmöglichkeiten der Software lassen wirklich keine Wünsche offen.
      Alles darüber zu erzählen,würde nicht in die Thematik dieses Treads passen und würde mich auch jetzt einige Stunden Schreibarbeit kosten.
      Allerdings ziehe ich es aus gegebenen Anlass in Erwägung diesen Sender etwas näher inkl. Detailbilder in Form eigenes eigenen Treads zu präsentieren.
      Soviel zu den aktuellen Neuerungen aus meiner kleinen eigenen Mini-z Rennstrecke. :auto:
      Ich kann es nur immer wieder erwähnen,es ist Wundervoll das es diese Fahrzeuge insbesondere zu der kalten nassen und ungemütlichen dunklen Jahreszeit gibt :super:

      Und hier beisst keiner wenn man ein Kommentar hinterlässt,na los Jungens,kann doch nicht sein das bloss drei,vier Menschenseelen hier existieren :D
      Also,posten :anstossen:


      ---------------------------------------------------

      Heute habe ich die 50 Betriebsstunden Marke durchbrochen :


      Darauf beruhend konnte ich somit doch etwas Erfahrung Bezüglich dem Ko Propo Sender sammeln.
      Mein Fazit dazu:

      -Auch nach den ersten 50 Betriebsstunden Keinerlei Verschleiss an den Potis oder sonstige Ermüdigungserscheinungen an dem Sender festzustellen,selbst das Lenkradgummi ist von Verschleisserscheinungen unberührt geblieben.

      -Was dessen Präzision und Ergonomie Angeht,habe ich vo9n der rein Funktionalen Sicht her noch nichts vergleichbares in der Hand gehalten.Ko-Propo Sender wirken im Vergleich zu manch anderen Mitbewerber zwar sehr spartanisch mit Ihren schwarz Weiss Display etc. was die Funktion angeht ,so ist es in meinen Augen weiterhin gerade für Anwendungen wo absolute Präzision gefragt ist ein Sender der sich vor dessen Konkurrenz absolut nicht verstecken muss. :thumbup:

      -Weiterhin sehr angenehm ist die Tatsache das der Sender Dank der Nutzung von nur 4 AAA Zellen insgesamt sehr leicht in der Hand liegt,der Unterschied wird dann Deutlich wenn man 1-2 Stunden Nahezu ohne Unterbrechungen an einer Strecke fährt.

      Bis vor wenigen Jahren war es so,dass man bei den (Nicht günstigere "Sports Modelle" ) Mini-Z 2.4 GHZ Modellen auf das Protokoll "ASF" beschränkt war,dann kam auch noch die Option "MHS" bei einigen Modellen hinzu.So war man was die Sender Wahl der High End Gattung anging eh etwas beschränkt.Seit der ganz neuen Generation ist es so, dass die Zettis Austauschbare Empfänger Module haben,so das das fahren mit verschiedene Protokolle nun kein Problem mehr ist.
      Da ich allerdings eine ältere Generation fahre ,bin ich auf ASF beschränkt und somit ist diese Funke für mich Unabdingbar..Doch selbst wenn mal was neues kommen sollte,würde ich definitiv weiter mit der Ko Propo fahren wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Ja,das kann man..Ob das am Ende bei gleicher Kapazität so wirklich leichter ist,ist die andere Frage..Diese Variante gefällt mir in sofern ganz gut das es leicht und KEIN LIPO ist.Lipos sind einfach aufwendiger in der Haltung und haben in solch einen Einsatzgebiet keinen signifikanten Vorteil.Die Funke ist sehr Sparsam im Verbrauch..So muss ich selbst im Winter bestenfalls einmal im Monat diese tatsächlich laden.

      Nur Einlaufspuren. Es ist ein Verhältnismäßig einfacher Kugeldiff von GPM, Natürlich kein Vergleich zu dem PN Diff welches ich im Pan Car fahre,allerdings auch Halb so Günstig und in der Nismo funktioniert es klasse. ^^