Fesler --> Mugen MBX6 Eco ... einer der ersten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fesler --> Mugen MBX6 Eco ... einer der ersten

      Servus,

      seit Monaten ist er schon vorbestellt und am Freitag werde ich ihn voraussichtlich haben.

      Einsatzort ist hauptsächlich unsere Strecke bei Eitensheim (Bayern), weshalb ich auch ein relativ leichtes und nicht übermotorisiertes Fahrzeug anstrebe.

      Verwendete Komponenten:

      Akku: Turnigy LiPo 4500mAh 4s 30C Hardcase (519g)
      Regler: Mamba Monster Max (121g)
      Motor: ...
      Servo: TT DS1015 (66g)
      Funke: Spektrum DX3S
      Empfänger: SR300 (9g)


      Beim Motor wird die Qual der Wahl wahrscheinlich auf einen dieser beiden hier begrenzt:

      - IN-Racing Afterburner 3660-2000kv (290g)
      - Tekin T8 4030 2050kv (341g)


      Der Afterburner wäre preislich selbstverständlich attraktiver und ich hätte noch einen gekürzten und abgefrästen Kontronik KK600 Kühlkörper (30g), den ich ihm in Verbindung mit Wärmeleitpaste spendieren würde:





      Ich bin kein Grammzähler, doch man sieht dass bereits relativ leicht gewählte Komponenten ein Gewicht von ca. 1070g auf die Waage bringen.

      Ein Mamba Max Pro hätte möglicherweise auch gereicht und wäre günstiger und leichter, aber jetzt hab ich schon meinen dritten MMM und die halten alle bisher sehr gut.

      Beim Motor wird wegen ein paar Gramm nicht lange rumgenörgelt, er soll im Endeffekt einfach bei moderaten Temperaturen laufen und zuverlässig sein. Von der Leistung her wären wohl beide ausreichend, der T8 könnte u.U. etwas kühler laufen.



      Ich kann euch gar nicht sagen wie schlimm die Warterei war und die nächsten Tage ist es endlich soweit!! ;)

      OT Vorgeschichte:
      Zuerst war ich auf den Durango DEX408 aus, doch ich habe Durango angeschrieben und das kann auch noch ein Jährchen dauern, bis der rauskommt. Ich hätte es nie und nimmer ausgehalten, so lange zu warten und dann erreichte mich die Info mit dem Eco-Mugen, obwohl mir der normale Bausatz lieber gewesen wäre...OT aus!!



      Gruß

      Fesler

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fesler“ ()

      Der Eco ist auch M-Spec und somit wie du schon gesagt hast vormontiert mit vorgeschriebenen Diff-, Dämferölen, -federn... weiß nicht so recht was ich davon halten soll :ka: aber ein Buggy musste her!!

      Anders das der Baukasten, den es noch nicht gibt, hat der Eco Alu-Dämpferbrücken statt Karbon. Weiteres ist mir noch nicht aufgefallen und falls es doch noch was gibt, dann schreibt es bitte. Ich will schon wissen, was ich da gekauft habe. :D
      Ich werde wohl den Mamba 2650Kv Motor nehmen. (370g)
      Ich will auch etwas auf Gewicht achten, deshalb nicht der 2200Kv und auch nur 4S.
      Und das MMM weil der mehr Einstellmöglichkeitn hat und ich schon einen habe. Zudem wiegen die Regler ja nicht viel.
      Ich will mit dem aber auch mal ein bisschen Bashen gehen. Truggyräder liegen schon bereit.^^
      Als Servo liegt schon ein schönes Hitec 7954 bereit, Futaba 3PM als Funke und Lipos werde ich wohl wieder von SLS nehmen.
      Die Alubrücken finde ich garnicht so schlecht, Carbon bricht doch eher mal an dieser Stelle. Aber bist du sicher das der Spec die hat? Auf den Bildern sehe ich mal Carbon und mal mit Alus.
      Bin mal echt gespannt wie das Ding geht!^^
      Bestimmt wieder wie gewohnt die super Mugen Qualität!

      Wo bestellst du den eigentlich und wie teuer?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Yoshimitsu“ ()

      Obwohl das Preis-/Leistungsverhältnis vom 3660 so gut wie unschlagbar ist, tendiere ich momentan eher zum T8, da ich vor allem auch viel Wert auf einen Motor mit moderaten Temperaturen und langer Laufzeit lege. Morgen wird jedenfalls/hoffentlich die Entscheidung fallen!! :D


      Der Eco ist schon im Besitze meines Verinskollegen, bei dem ich mitbestellt habe. Hier könnt ihr seine ersten Eindrücke nachlesen, er hat unsere beiden Buggys schon:



      Buggy ohne irgendwas, so wie ich ihn aus der Packung genommen habe: 1870 Gramm
      Karo (geschnitten nicht lackiert mit Schutzfolie), Spoiler und Befestigungsmaterial: 104 Gramm
      Servo (TT DS1015) mit allem was dazugehört: 82 Gramm
      Empfänger (Spektrum 3300T): 10 Gramm
      Regler (Monster Mamba): 108 Gramm
      Satz Reifen (Proline Crime Fighter): 508 Gramm
      Akku (Turnigy 4500mA 4s): 528g
      Motor (Tekin T8 :( 341 Gramm

      Das Ganze Auto sollte also so in etwa 3550 Gramm haben.

      Mein MBX6 mit Ninja JX21 Motor bringt es mit den gleichen Reifen vollgetankt auf 3480 Gramm.
      Denke damit sollte der MBX6 eco kein übergewichtiger "Turnbeutelvergesser" sein.

      Übrigens: Der MBX6 eco hat ein Kunststoff Hauptzahnrad an Bord. Und zu allem Überfluss liegt ein weiteres Zahnrad als Ersatzteil mit im Beutel "KIT BAG B".




      Und hier seine ersten Bilder:




















      Sobald ich den Mugen habe, werde ich mal ein paar Detailaufnahmen machen. Jedenfalls gefällt mir schon mal sehr gut, was ich gelesen und gesehen habe und ich kann's kaum erwarten, das Teil endlich zu haben!! :D
      Das HZ hat 46T, E0256. Hier ist die Teileliste vom Mugen, da sin auch noch mehr HZs: mugenseiki.com/images/mbx-6eco/e0070mbx6eco_partsl_e.pdf

      Ich denke schon, dass es auch auf den Truggy passt, aber sicher kann ich es dir leider nicht sagen.
      Da mein Mantis lauter läuft als mein E-Maxx, bin ich mal auf das Plaste gespannt.

      Von Asso (RC8Be) gäbe es auch Kunststoff-HZs.
      Wenn sich da irgendwas verfangen sollte, dann würde das Kunststoff-HZ einfach nachgeben und fertig. Ich denke das passt schon, sonst würden die es wohl kaum verbauen.
      hm ja, da ist was. Aber ist mir egal, hauptsache der Motor knallt nicht immer auf die Chassiepltte. Bei manchen Elos sieht man ja richtig die Abdrücke der Kühlrippen.. vllt fräse ich das auch von den Böcken weg.. vllt lasse ich das auch ganz.. aber da wirken schon große Kräfte bei den schweren Motoren.
      Aber an sich braucht man die Böcke ja nichtmal fest schrauben, reicht ja wenn die nur am Motor hängen. Ein Bock würde ja auch schon reichen. Mal sehen was ich da mache..
      So, der Eco läuft schon, Bilder habe ich leider noch keine.
      Vor Ort wurde bei IN-Racing die Gewichtsbalance mit 4 Waagen ausgetestet und auf der Reglerseite (hinten links) ist der Eco trotz leichtem Akku und schwererem Motor ( T8 ) noch um ca. 100g schwerer als rechts hinten.

      Da der MMM relativ groß und für einen leichten 1:8er Buggy auch recht schwer ist, haben wir zum Testen einen RX8 auf den neuen Mugen gelegt. Trotzdem änderte sich nicht viel an der Gewichtsverteilung.

      Nach langem Überlegen entschied ich mich, den MMM wieder zu verkaufen (falls jemand einen neuwertigen MMM-Regler sucht --> PN). Jetzt bin ich stolzer Besitzer eines Tekin-Sets mit RX8-Regler und 2050kv-Motor.

      Bisher bereue ich den Kauf nicht, durch den Sensor läuft der Motor butterweich an und da er im Einsatz auch thermisch sehr stabil laufen soll, habe ich bezüglich der Motorisierung keine Bedenken.

      Der MBX6 Eco selber glänzt durch die gute Mugen-Qualität. Ich denke mit dem Fahrzeug werde ich noch eine Menge Spaß haben und auch preislich hätte ich ihn mir schlimmer vorgestellt. Das DS1015-Servo ist meiner Meinung nach im Buggy genau in seinem Element. Es hat mehr als ausreichend Kraft und es ist sehr schnell.

      An 4s mit dem 2050kv-Motor verwende ich momentan noch das beim Mugen mitgelieferte 14er Stahlritzel. Die Geschwindigkeit lag geschätzt bei 50 - 60km/h. Für unsere Strecke sollte es eigentlich i. O. sein, möglicherweise könnte ich noch ein bisschen hochritzeln, aber das muss ich testen. ;)
      Weiter geht's:

















      Hier meine neue Art von Anti-Blitz, diesmal am "+" vom Akku angelötet. Dazu den "-" zuerst einstecken, dann den "+" vom Regler kurz an das kleine, hervorstehende Drähtchen hinhalten, danach den "+" ebenfalls einstecken. Geht schnell, einfach, ist günstig und es gibt keine Funken. Verwenden kann man hierfür einfach einen Widerstand mit ca. 10 - 20Ohm. Ich habe diesen auf ein kleines Stück Platine gelötet, vorne und hinten ein Stück Leitung dran, alles eingeschrumpft, eine Leitung an den "+" vom Akku gelötet, die andere Leitung vorne rausschauen lassen. Die, die vorne rausschaut muss auf alle Fälle isoliert sein!!







      ein paar hab ich noch... :D