BL Mantis made by Fesler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BL Mantis made by Fesler

      Mein Verbrenner-Mantis hat mir so gut gefallen und ich habe bereits schon so viel von den BL Mantissen gesehen/gelesen, da musste ich mir auch einen bauen. Also erstmal in der Bucht einen Roller geholt. Glücklicherweise waren schon Kyosho Seitenwannen verbaut:







      Die Aluplatte kommt von unten ganz hinten als Schutz aufs Chassis. Dann erstmal alles raus und ein gescheites Servo rein:





      Doch es ist auf den beiden Bildern schon einiges getan:

      - Dämpfer nachgefüllt
      - Tellerräder und Trieblinge geshimt
      - An den Diffausgängen die Kunststoffenden abgeschnitten
      - Alle drei Diffs neu befüllt
      - Mitteldiff gedreht und für's HZ Material aus dem Chassis weggedremelt
      - Vier Löcher ins Chassis gebohrt + Gewinde geschnitten (für Alu-Unterbodenplatte)
      - Loch für Empfängerbox-Halter ins Chassis gebohrt

      Für mich ist beim Mantis wichtig, dass ich meine 6s2p-FePos weiterverwenden kann und die Elektronik sicher angebracht ist. Auf irgendeine Befestigung mit Kabelbindern war ich nicht wirklich scharf. Außerdem möchte ich, dass die Elektronik ohne größerem Aufwand einfach herunterzuschrauben ist um den Mantis einfacher zu säubern. Nach etwas herumtüfteln bin ich auf diese Lösung gekommen:





      Die Empfängerbox ist von Traxxas, wasserdicht (jetzt nicht mehr, da ich ein Loch zur Befestigung nicht verwende, aber nicht wirklich dramatisch) und hat sich beim E-Maxx schon bewährt. In weiß zu sehen ist ABS-Kunststoff, den ich mir beim nächsten Modellbauladen geholt habe. Der ist flexibel und geht mit Sekundenkleber sehr schön zu kleben.

      Dann wurde über die Reglerposition spekuliert:



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fesler“ ()

      Als die Entscheidung getroffen war, wurden die Halterungen für Empfängerbox und Regler nochmal nachgebessert:





      Beim linken Halter sind 3 x 3mm-ABS-Kunststoff übereinander verklebt. Zwei Löcher dienen zum Anschrauben der Box, die anderen Zwei zum Verschrauben mit dem Chassis. Ich habe mich zudem beim Regler-Halter verbohrt, deshalb musste ich die Löcher für den MMM-Halter von Traxxas nochmal neu bohren. Die Platte wollte ich nicht nochmal bauen, da ich für die beiden Teile wahrscheinlich bisher am längsten gebraucht habe. Die kleinen Dingen sind halt meistens die zeitraubensten...:rolleyes:











      Das ist der momentane Stand der Dinge. Hab mich bis jetzt drei Tage mit dem Mantis beschäftigt (hab Urlaub ;)), heute werden noch aus dem ABS-Kunststoff Akkuhalter gebaut. Dann muss ich nur noch 4 Langlöcher für den Motor reinmachen, werde aber versuchen, diese Fräsen zu lassen. Sowas hat ja nun wirklich nicht jeder zu Hause. Beim Werkzeug bin ich eh schon etwas eingeschränkt, musste z.B. alle Bohrungen mit einem Akkubohrer machen...

      Zur Motorbefestigung werde ich die normalen Motorschrauben vom Mantis verwenden, aber versenken werde ich sie wahrscheinlich nicht, das halten die schon aus...:wink:

      Die Halterungen für Empfängerbox und Regler werden noch schwarz lackiert, sowie wahrscheinlich auch die hoffentlich bald fertigen Akkuboxen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich die Boxen aus 2mm- oder 3mm-ABS-Kunststoff machen soll...

      Hier nochmal ein Überblick über die Komponenten:

      - MMM-Regler (von den Amis, momentan auf dem Weg zu mir)
      - 6s2p-FePos
      - IN-Racing Afterburner 3680-1600 SQ mit 18er Ritzel
      - HiTec HS-7954 Lenkservo
      - Spektrum DX3S mit SR300-Empfänger
      - Traxxas-Empfängerbox
      - Traxxas-MMM-Halter
      - Selbstgebaute Akkuboxen
      - Selbstgebaute Halterungen für Empfängerbox und Regler

      Auf den Regler und auf Dämpfersocken warte ich momentan noch, soweit alles haben.

      Ansonsten, Anmerkungen, Tipps usw. sind natürlich erwünscht. ;)
      Erstmal müssen die Akkus herhalten, will mir nicht schon wieder was kaufen müssen. Rennen fahr ich auch nicht, also ist das auch noch nicht so dramatisch. So wie es halt jetzt ist, ist es für mich die finanziell und arbeitstechnisch einfachste Variante und mit den Akkus hatte ich bisher auch noch keine Probleme, von daher... 8)
      Das Teil fährt doch noch gar nicht. Ich kann ja ein Video machen, wenn ich ihn schiebe!! :P

      Ich denke der Motor wird das schon packen. Da er ja direkt mit dem Chassis verschraubt ist, ist die Kühlwirkung umso besser. Wärmeleitpaste und Entfernung der Eloxierschicht würde da sicherlich auch noch helfen, aber das ist mir vorerst zu viel Batz auf dem Auto und am Chassis will ich ehrlich gesagt auch nichts rumschmiergeln. Sobald der Mantis fertig ist, wird erstmal getestet und die Motortemp im Auge behalten. 8)
      der motor ist top und leitet die wärme super ans chassis ab. gute wahl eben. nur die 1600kv kommen mir etwas wenig vor. ich hab den 2000kv motor und der ist genau richtig. temperaturen hab ich bei 15min laufzeit von 65°C. würd mich dann interessieren wie es bei deinem ist und wie hast du ihn von der geschwindigkeit übersetzt??

      edit: das ding wird rechnerische 70 sachen rennen wenn ich mich nicht vertan habe
      MUGEN MBX6T BL..........X-Ray M18 PRO Brushless 5200KV..........X-Ray M18T Pro Brushless 7000KV
      Thundertiger KT-8 Kart 5200kv
      HPI Firestorm Flux
      graupner hobao xr7 os-max v zb-vspec

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „godlike86“ ()

      Bei meinen FePos rechne ich mit 3.0V/Zelle, da kommen ungefähr reale Werte raus. Also 18V bei 1600kv. Um auf eine ausreichende Geschwindigkeit zu kommen, habe ich ein 18er Ritzel mitgekauft. Damit komme ich auf ca. 64km/h. Der Vorteil ist, dass ich durch das größere Ritzel weiter weg vom Mitteldiff komme, wodurch weder Mitteldiff, noch die Verschraubung der roten Alu-Verstrebungen im Weg sind. Falls ich doch auf 4s-LiPos wechseln würde, könnte ich zur Not Diffs vom Protos einbauen mit nem 12er Kegelrad. Dann würde ich auch wieder schneller werden und die Zähne werden nicht so sehr belastet, da es 2 mehr sind. Deshalb die 1600kv...Oder 6s-LiPo mit kleinerem Ritzel. :D

      Ich brauche mal nen Ratschlag:

      Akkuboxen sind vorgefertigt. Es geht um die Befestigung am Chassis. Muss die Akkubox etwas höher setzen, da das Chassis an der Seite hochgebogen ist. Würde dies wie bei der Empfängerbox mit ABS-Kunststoff machen. Aber wie soll ich alles verschrauben?? Habe es mir mit zwei M4-Schrauben pro Box vorgestellt. Zwei Methoden habe ich im Sinn:

      - M5-Senkkopfschraube von oben durch die Akkubox durch (versenkt), weiter durch drei verklebte ABS-Platten ohne Gewinde, weiter ins Chassis mit Gewinde und Schraubensicherungslack. Die Schraube soll so lang sein, dass sie auf der Unterseite vom Chassis nicht sonderlich hinausragt.
      - M5-Senkkopfschraube von unten durch das Chassis (versenkt), weiter durch drei verklebte ABS-Platten ohne Gewinde, weiter durch die Akkubox ohne Gewinde. Einfach mit einer Mutter in der Akkubox festgezogen. --> Müsste noch ABS-Platten in die Akkubox legen/kleben da die Mutter sonst stört --> Akku liegt dann höher...

      Würde die erste Methode auch herhalten oder zu instabil?? Die ABS-Platten hätten dann schon ne ausreichend große Fläche, damit die Boxen nicht so sehr hin und her wackeln...




      EDIT:

      Einzig was ich persönlich jetzt etwas hoch finde ist die Reglerposition :whistling:


      Von der Karo her gibt es eigentlich keine Probleme, eher der Schwerpunkt macht mir Sorgen. Aber das muss ich testen, vor allem beim Springen. Der Regler ist halt auf die Weise gut befestigt und aufgeräumt. Zudem denke ich aber wiederum auch nicht, dass der Regler beim Schwerpunkt allzu viel rausreißt, vor allem wegen dem schweren Motor (450g) und den FePos, was ja alles tiefer liegt...Wie gesagt, ich muss es einfach mal testen, wenn die Kiste läuft. :|

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Fesler“ ()

      kombinier doch beide methoden. schraub einmal von oben den halter an die wanne hin bis kurz vors alu und mmach von unten noch ein paar schrauben rein bis kurz vorn akku. solche sachen zu kleben funktioniert nicht. ich hab das auch auf dem ersten anlauf versucht und nach ein paar sprüngen ist mir die wanne von den aufnahem gesprungen. ich hab meinen motorhalter im prinzip gleich gemcht nur eben von der andern seite. ich hab etwas ausgespart und kann bis zu nem 12er runterritzeln ohne das was streift.
      MUGEN MBX6T BL..........X-Ray M18 PRO Brushless 5200KV..........X-Ray M18T Pro Brushless 7000KV
      Thundertiger KT-8 Kart 5200kv
      HPI Firestorm Flux
      graupner hobao xr7 os-max v zb-vspec
      denk dran dass das gewinde in der version 1 zum boden rausschaut. und wenns nur 1mm ist dann wird mit der zeit der erste gewindegang vermackt. nicht weiters schlimm aber wenn er dann die schrauben einmal rausdreht dann ist das gewinde im chassis durch. also wenn du version 1 machst dann musst du auf jedenfall die schraube so ablängen das nix rausschaut
      MUGEN MBX6T BL..........X-Ray M18 PRO Brushless 5200KV..........X-Ray M18T Pro Brushless 7000KV
      Thundertiger KT-8 Kart 5200kv
      HPI Firestorm Flux
      graupner hobao xr7 os-max v zb-vspec
      Version 1 wurde angewendet, nur leicht verändert (hab es schon ausgebessert), das Gewinde im ABS-Abstandshalter war ein totaler Schmarrn...;)...Habe jetzt 4 Stück M5-Schrauben verbaut, habe sie nur noch nicht in der Akkubox versenkt (hab gerade keinen Senker da). Das wird aber auch kein Problem, da ich mit dem Abstandshalter ausreichend Materialstärke zum Senken habe. :D

      Einen kleinen Fehler habe ich gemacht. Ich habe gleich ein Loch verwendet, welches schon im Chassis war. Eigentlich kein Problem, aber dieses Loch hatte auch schon eine Senkung, d.h. weniger Materialstärke für's Gewinde --> Es wurden nur zwei Gewindegänge, bei den anderen "normalen" Löchern sind's drei...wird schon halten, Anpressdruck ist ordentlich vorhanden. :thumbsup:

      Außerdem sind meine neuen Shocksocks eingetroffen und wurden bereits verbaut. Sehen ein bisschen nach Latex aus, aber solange sie keinen Dreck durchlassen...Bilder folgen noch. Wir haben jetzt ne Kamera bestellt (Panasonic Lumix DMC-FZ100).

      Was ich noch machen muss:

      - Löcher in Akkuboxen senken
      - ABS-Teile schwarz lackieren
      - Langlöcher für Motorbefestigung fräsen lassen
      - Mantis zusammenschrauben (Vorder- und Hinterachse sind eh schon komplett)

      Was mir noch fehlt: MMM-Regler

      Ende in Sicht!!!!!!!!!!!! :D



      EDIT:

      Nochmal Detailbilder vom Motor:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fesler“ ()

      Der Mantis hat gestern seine Jungfräulichkeit verloren, da wurde er das erste mal über die Strecke gescheucht...Was soll ich noch sagen?? Wir waren zwar nicht viele, aber keiner konnte mit dem BL-Truggy mithalten, auch keine Nitros. :thumbsup:
      Ich bereue keinen Cent, den ich in den Mantis investiert habe, ist echt ein super Fahrzeug.

      Wenn ich noch ein paar Bilder habe, werde ich nochmal berichten. Hab jetzt endlich ne neue Digicam. Das Chassis wurde gestern früh am Morgen noch gefräst (4 Langlöcher für den Motor), anschließend alles zusammengebaut und nachmittags ging es dann gleich zur Strecke.