Mein Carson "king of Dirt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mein Carson "king of Dirt"

      Hallo :servus:

      Heute möchte icheuch mal meinen King of Dirt von carson vorstellen(kod) :D ,ich würde behaupten eins der besten Chassis das Carson jemals auf dem Markt geworfen hatt 8o

      Mein King of dirt ist mittlerweile 5Jahre alt und hatt bereits 60Liter Intos :lol:

      Bis auf 2 Motoren ,einen Kugellager,einen Spoiler und Mehrere Reifensätze hatt er nichts bislang kapput gemacht.. :respekt:

      Set up:

      Kupplung:3punkt metall (die blauen beläge)

      Motor:Lrp Z.28 spec 3

      Resorohr+krümer:Rb concept

      Reifen:Bulldog

      Servos:Hitec mg

      Hier mal ein paar bilder vom König des dreckes 8)












      vg V one

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      :thx:
      Fürn Anfang läuft er ganz gut..jetzt ratere ich noch 6-7 Tankfüllungen auf 90°C damit er schön frei wird.Anschliessend schaue ich dann mal was noch so alles aus ihm raus zu hollen ist :thumbsup:
      Aber erfahrungsgemäss sag ich mal mehr als weitere 20%Leistung werden wohl niht drinn sein..Reicht ja dann auch voll und ganz... :banger:
      Der Spec 3 x tec Edition gefällt mir bisher deutlich besser als die V-tec Version,zum einem lässt er sich leichter auch aus dem Warmen zustand heraus starten und zum anderem ist die Leistungsentfaltung ab viertelgas deutlichbissigen und sein aAnsprechen ist im Allgemeinem als sehr linear zu bezeichnen,zudem scheint das neue gehäuse am kurbelzapgfen der zum Seilzug führt auch endlich Dicht zu sein.
      Bei richtiger Einstellung ist das Starten im Allgemeinem mit 1-2 züge am seilzug erledigt.

      Weiterhin bemängelnswert ist die Anleitung von Lrp im Bezug auf das einlaufen des Motors und die Werksmontage des Motors,bei meinem Agreegat waren sie extrem spartanisc mit dem Öl gewesen was beim Ersten Zug des Motors bereits deutliche Schäden an der laufbüchse und Kolben hinterlassen hätte zudem ist dieses Agreegat was den Einlaufsvorgang angeht sehr anspruchsvoll und empfindlich,auch die Werkseinstellung hätte diesem erst zu nehmende schäden angerichtet da er im unteren Drehzahlbereich deutlich zu mager war.

      Ist dieser aber einmal Fachmänisch korreckt eingelaufen bietet er einen äusserst zuverlässigen und standhaften ruhigen Leerlauf an. Die Leistungsentfaltung ist durchaus als Linear und dennoch bissig zu beschreiben,das Gas lässt sich sehr schön dosieren und die leistung lässt nicht auf sich warten.Im Verbrauch ist er leiderals sehr durstig zu bezeichnen.

      Vg:V-one
      Unter uns,der Buggy von Carson namens "king of dirt" ist quallitativ eines der besten was ich auf dem R/c Markt je gesehen habe.
      Natürlich lebt er noch und dazu möchte ich noch anmerken dass es sein 3tes Triebwerk ist,zuerst hatte er ein Rb concept s7,danach einen Lrp.z28 spec 2 und jetzt den spec3.
      Dioeses Chassis hat schon über 70 Liter Sprit hintersuich und bis auf Karosserien,Heckspoilern sowie sehr viele Reifensätze ,eine Feder und einen Kugellager,hat dieser noch nie einen Defekt.
      Allerdings kannst du den King of Dirt pro nicht mit einem specter oder ähnliche Carson Produkte gleichstellen,dieser war auch damals vom Anschaffungspreis um einiges höher,um die 470Euro müssten es damals gewesen sein.
      Im Grundegenommen ist dieses Chassis ein Klon vom damaligen Kyosho Inferno Mp-7.5 in getunt.

      Ein Jammer das Carson diese Linie nicht fortgesetzt hat anstatt Buggys minderer Quallität zum kleinen Preis
      anzubieten :thumbdown:

      Zur Info,dieses Chassimodell ist in der "pro ausführung" sprich wie meiner seiner Zeit deutscher Jugendmweister geworden,das meiner immer noch so tadellos fährt das ich nicht im Traum denke ihn zu ersetzen will schon was heissen..
      Und gute 30Liter mit dem 28 spec 2 der ähnlich Brutal war hat er problemlos durchgestanden..

      Vg V-one

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Ein Big Block in einem Buggy!!
      Nun ja bei Rennen wäre das nicht zugelassen.
      Zugelassen sind nur Motoren mit 3,5ccm.
      Die reichen auch völlig aus, wenn diese gut sind.

      Aber wenns Spas macht...

      Im unteren Bereich ist er etwas zu mager gelaufen für meinen Geschmack, da er ein leichtes Nachlaufen bzw. Hochsingen hat.
      mfg suny

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „suny“ ()

      Mich hat damals der king of dirt auch interesiert,aber leider ist er etwas zu alt und die e teil beschaffung wird ja auch immer schwerer.
      Klon,vom Kyosho mp7,5 stimmt schon,ob die teile passen fraglich?
      Deswegen bin ich ja dann gleich zum specter gegangen,und nun habe ich den street breaker,und ich muss sagen,beide modelle sind net schlecht,gibt villt kleine verbesserungen ab werk aus aber ok lassen wir es mal so stehen.
      Meine erster specter hatte 10 L hintersich als ich ihn verkauft hatte , mein 2 hatte 15 Liter durch als ich ihn verkauft habe mit einem unfall.
      Und den strett breaker habe ich jetzt fast ein jahr und ist gute 25 liter alt,Lager mussten gewechselt werdenaber nur 4 stück,natürlich etwas tuning bekommen aber net zu viel da er sonst ein panzer wird:D,natürlich den lrp z21 spec 3,und meine diffs sehen immer noch sehr fein aus natürlch die feinen einlaufspuren was aber alle modelle haben.
      Der rest wie antriebsstrang und so sehen echt noch gut aus keine einlaufspuren oder so.

      Man möge erwähnen das carson nicht mehr so schlecht ist wie früher aber doch noch einige stellen hat wo man besser machen kann.
      Nein ich bin nicht die Signatur. Ich sortiere hier nur den Buchstabensalat, den mein Besitzer hier eben fabriziert hat!
      @Hansi:Joah in 8 Jahren Betrieb kommt da einiges zusammen,das dieser so enorm Halltbar ist,damit hatte ich selbst nicht gerechnet.. ^^

      @suny:Ja ja,das weiss ich ja,ist ja nicht immer so gewesen,einst bin ich ein Rbconcept S7 gefahren,er hat mir die ersten 40Liter stehts treue Dienste erwiesen,aber irgendwann kamm der Tag an dem er schlicht und ergreifends ausgelutscht war.
      Da mich die Neugierde der Macht eines Bigblocks plagte und ich zudem herauisfinden wollte in wie weit solch ein "Lowcost" Triebwerk Halltbar ist und ich in dem Bigblock für den Laden etwas erfahrung sammeln wollte entschied ich mich damals für den 2er..Da sich der zweiter mitunter aus Rostproblemen verabschiedet hatte und ich einen Fertigungsmangel entdeckt hab,habe ich nach einem "unter 4 Augen gespräch" mit dem lieben Lrp Vertreter einen spec3 mit X-tec gehäuser in die Hansd gedrückt bekommen und die Versprechung erhalten,das ich mit diesem mehr zufrieden sein werde.
      Ich kann jedoch sagen,Bigblock bleibt bigblock und 21.er Wettbewerbsmotor bleibt Wettbewerbsmotor.Obwohl der spec3 Leistungstechnisch den 21er verständlicherweise überlegen ist,ist die Leistungsentfalltung des 21er. deutlich dosierbarer und genauer zu fahren,auch das Drehzahlband erschien mir im S7 ausgedehnter zu sein und sein Sprittverbrauch war definitiv geringer,startfreundlicherr im Betriebstemperaturzustand war er aufgrund des Kunstoffanteils am Vergaser ebenfalls.
      Im Anbetracht des Leistungs/Preisverhältnis ist jedoch der Lrp z.28spec 3 ein Prima Freizeit Motor der gehörig viel Bums hat.

      ch weiss genau was du meinst,dieses leichte Nachlaufgeräusch dass er im Video scheinbar macht,ich kann dich aber beruhigen und sagen das er untenrum nur soweit in die "magerrichtung" eingestellt war,dass er das blubern und fast ausgehen beim beschleunigen sein lässt,dieser war nämlich noch fetter als vom Werk als Grundeinstellung geltend angegeben.
      Ich kann mir höchstens vorstellen dass es durch den starken Gemischüberschuss in der noch recht fett eingestellten "h" needle" seinen Grund drin findet das dich bei einer aprupten Gasannahme noch immer reichlich gemisch in der "nicht tuirbo Kurbelwelle" sich befindet bzw. im unteren Gehäuse.

      Dieses Phenomän hatte ich bereits gegen ende der Einlaufprozedur des spec 2,was mich zunächst nach dem ersten vom gas gehen so beunruhigte das ich die untere gemischsschraube 1/8 weiter öffnete und dieser als ergebnis beim unteren beschleunigungsvorgang fast ausging und auch klein stehen über 5 Sekunden ohne beim beschleunigen anschliessendes Motorabstellen zu haben.

      @Colagesöff:

      Naja du muasste bedenken das dieser damals ja aktuell war,heutzutage hätte ich mir auch etwas Zeitgemässeres gehollt.
      Viele Teile passen rein theoretisch tatsächlich,aber wie bereits erwähnt das einzige was aus Defektgründe jemals ausgewechselt musste war:Spoilern,Karosserien,jede Menge Reifen und ein Kugellager.Gut ich muss mir 2 neue Federn kaufen da eine hinten leicht beschädigt ist.

      @all,vielen Dank für eure Komis,war mir eine Freude euch Rede und Antwort zu stehen.

      Vg V-one
      Dieses Prob habe ich mit meinem lrp z 21 auch das er entweder etwas nachsingt oder von unten zu fett ist,dann wenn man von null auf sofort gas geht will er erst gar net danach kommt er erst,kenne ich ist extrem nervig,dauert etwas bis man es mal optimal eingestellt hat,auch wenn ich daran immer noch verzweifle.
      Nein ich bin nicht die Signatur. Ich sortiere hier nur den Buchstabensalat, den mein Besitzer hier eben fabriziert hat!
      Das Problem im unteren Berich ist das hier zwei Elemente ins Spiel kommen einstellungstechnisch auf jeden Fall.

      Das ist die standgasschraube in Verbindung mit der mittleren Drehzahlschraube die einem oft das Einstellen erschweren.
      sie verhalten sich ich regelfall endgegengesetzt.

      Der Motor muss nach einem zügigen Gaszug z.b. auf der Startbox sofort wieder in den Leerlauf zurück Laufen, ansonst ist der Motor nicht ideal konfiguriert.

      Wenn man nur an der Mittleren Drehzahlschraube dreht wird man verzweifeln.
      mfg suny
      Hehe,ich weiss wovon du jetzt spricht ^^
      Aber diese besagte Nadel wirst du nur bei Wettbewerbsmotoren finden,kenne sie ja selbst von dem 12er und 21er rb concept.
      Bei dem lrp hast du einen sehr simplen vergaser,sprich du hast nur:
      -Hauptdüsennadelschraube:Highspeed needle
      -Gemischregelschraube:Lowspeed needle
      -Drosselanschlagsschraube

      Dabei ist dann wie du selbst weisst die Gemischsregelschraube in starker abhängigkeit von der Hauptdüsennadel.
      Sprich ein sauberes schönes Gaswechselverhallten wirst du untenrum nie erreichen wenn sich das Triebwerk noch in der Einlaufsprozedur befindet und die Hauptdüsennadel noch nicht eingestellt ist um die Gemischasregelschraube darauf syncronisieren zu können. ^^