E-Flite Night Radian 2.0 BNF Horizon Hobby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      E-Flite Night Radian 2.0 BNF Horizon Hobby

      Da mein Savage Projekt soweit fertiggestellt ist,konnte ich mich gerade Endlich meinen Weihnachtsgeschenk widmen und dieses Endlich mal auspacken :allesgute:
      Hierbei handelt es sich um den Motorsegler Night Radian 2.0 in seiner neusten Ausführung mit kompletter Telemetrie etc. (zu einem späteren Zeitpunkt weitere Details )





      Sehr erfreulich,es scheint einen hohen Vorfertigungsgrad zu haben :thumbsup:


      Technische Daten:
      Material:EPO
      Motor : Aussenläufer 3533-960Kv 14-Pol
      Regler: 30 A
      Länge : (1135 mm)
      Spannweite (2000 mm)
      Gewicht:1020Gramm (ohne Lipo )
      Akku: Lipo 3 S 2200mah

      Kleines Produktvideo:



      Mehr dazu bei Interesse in kürze..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      Eine schöne Idee!

      Ich Persönlich beabsichtige es jedoch nicht damit Nachtflüge zu tätigen. Der Hauptaugenmerk für diesen Gleiter besteht darin das ich Ihn bei schlechtere Sichtverhältnisse,wie man diese immer wieder mal bei geschlossene Wolkendecken oder auch Nebel erlebt, nicht Zuletzt aber auch um es kurz vor der Dunkelheit ,(Sonnenuntergang ) nutzen zu können,.denn gerade da herrschen bei Uns zumeist "Eigentlich" hervorragende Bedingungen ,es jedoch mit konventionelle Flugmodellen durch die ungünstigen Lichtverhältnisse es eher schlecht ist nochmal eben schnell fliegen zu gehen..Wie das Leben so spielt ist es aber eben gerade diese Zeit an dem ich dann theoretisch die Möglichkeit hätte nochmal schnell eben raus aufs Feld zu fahren..
      Abgesehen davon,ist es als Abwechslung zu meiner ASW ein eher ruhiger gemütlicherer Gleiter,sprich etwas womit man klasse an seinem Feierabend entspannen kann ^^
      Das wenig entspannte fliegen bei schlechten Lichtverhältnissen oder geringen Sichtweiten kenne ich auch zu gut. Sind denn die LEDs auch bei "Tageslicht" gut erkennbar? Bzw. welche elektrische Leistung setzen alle LEDs zusammen um, und wieviel Lichtleistung (Lumen) entstehen bei voller Befeuerung (Weiß)?

      s.nase schrieb:

      Das wenig entspannte fliegen bei schlechten Lichtverhältnissen oder geringen Sichtweiten kenne ich auch zu gut.

      Je nach dem eine Einladung zu einem bösen Ende,insbesondere dann,wenn man hierdurch dessen Lage an einem entscheidenden Moment nicht erkennen kann..

      s.nase schrieb:

      Sind denn die LEDs auch bei "Tageslicht" gut erkennbar?

      Gemäß den Videos welche ich im Youtube gesehen habe ,sind diese "Auch" bei Tageslicht noch zu erkennen, ob man diese aber nun bei einem extrem sonnigen Tag Einwandfrei sieht,kann ich nicht sagen ,jedoch sind diese dann auch nicht mehr von tragender Relevanz!

      s.nase schrieb:

      Bzw. welche elektrische Leistung setzen alle LEDs zusammen um, und wieviel Lichtleistung (Lumen) entstehen bei voller Befeuerung (Weiß)?

      Da habe ich keine Angaben dazu bisher gesehen,kann ich daher leider nicht beantworten! ;)
      Die Vorgefertigten Bauteile im Überblick:


      Das "fertig" aufgebaute modell auf meinem Campingstuhl zu besseren Größenrelation :


      Hier mal mit eingeschalterer Beleuchtung:



      Soweit "fertig" ,da eben noch kleinigkeiten gemacht werden müssen.Hierzu muss ich mir aber noch einen XT 60 Stecker bestellen um das Gestänge des Seiten und Höhenrudders einzustellen und ebenso den Sender auf das Modell zu proggen..
      Eigentlich wollte ich vorerst den 3S 200mah Lipo verwenden von turnigy,welches ich an der ASW 28 fliege,jedoch musste ich feststellen, dass dieser nicht in den recht eng gehaltenen Schacht des Night Radian passt,dumm gelaufen..
      Offenbar sind die Smart 3S 2200mah etwas kompakter gehalten..
      Wie es dem auch sei,ich wollte sowieso irgendwann 3S 1800mah dafür kaufen,da das Segelflugverhalten dann wohl besser sein soll,so werde ich dieses nun wohl von Anfang an machen müssen..Noch ist es mir Draußen sowieso zu kühl..

      Muss sagen das ich sehr begeistert von der Ausleuchtung bin,das eine sind Bilder und Videos,das andere eben die Realität!
      Bis auf kleine Fehler in der Bauanleitung,ist diese recht gut gestaltet,insbesondere was den Set-up Vorgaben angeht,Ruderausschläge etc. Vorbildlich!!
      Wie ist die Tragflächenverriegelung gemacht?

      Kann man die Beleuchtung(Animation) selber frei programmieren, und dann mit der Funke frei steuern? Vieleicht sowas wie schnelleres "pumpen" der LED Farben, abhängig von der Gasstellung?

      Wieviel Strom zieht die Beleuchtung, wenn alle LEDs maximal hell und weiß brennen? Sind ja wahrscheinlich gebräuchliche digital RGB LED Bänder, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „s.nase“ ()

      s.nase schrieb:

      Wie ist die Tragflächenverriegelung gemacht?
      Verriegelt wird mit jeweils einer Schraube an je Tragfläsche.Die Flugel selbst münden an einer längeren Rohr und an dessen Gegenform an dem Rumpf selbst.Kein größerer
      Aufwand,liest sich schlimmer als es in der Praxis im eigentlichen ist.

      s.nase schrieb:

      Kann man die Beleuchtung(Animation) selber frei programmieren, und dann mit der Funke frei steuern? Vieleicht sowas wie schnelleres "pumpen" der LED Farben, abhängig von der Gasstellung?

      Im Auslieferungszustand lässt sich "nur" Farbgebung,Sequenz und schnelligkeit mittels 3 Druckknöpfe einstellen.
      Es gibt ein optionales Modul der die Bedienung über den Sender zulässt und zb. das Lichtsignal als Vario Anzeige fungieren lassen kann.
      Beim fliegen selbst,sehe ich kein Bedarf es ansteuern zu können,da ich mich aufs fliegen selbst konzentrieren möchte und mir eine ganz bestimmte Konfiguration am besten gefällt.Wer es aber gern möchte kann eben diesen Zusatzmodul erwerben,im Youtube solltest du bei Interesse einiges darüber finden können.

      s.nase schrieb:

      Wieviel Strom zieht die Beleuchtung, wenn alle LEDs maximal hell und weiß brennen? Sind ja wahrscheinlich gebräuchliche digital RGB LED Bänder, oder?

      Das sind alles Dinge worüber ich leider keine Auskunft geben kann,weiss ich leider nicht.Anhand meiner Spielerei zu Testzwecken jedoch,schätze ich den Verbrauch auf einen zu vernachlässigbaren Wert ein.

      FG Chris schrieb:

      Da krieg ich ja fast selbst Lust mir einen zu holen, ich steh auf Lichteffekte

      FG Chris geht vielleicht unter den Modell Piloten? Sehr gut!!! :thumbsup:
      Weiteres haben wir ja Extern bereits beredet.Wie es dem auch sei,Langfrisstig wollte ich sowieso auf 1800mah gehen
      Ich dachte du hast eventuell einen ersten Testlauf auf der Werkbank an einen Tischnetzteil gemacht, um den Stromverbrauch aller Komponenten (ausser Motor) zu überprüfen. Gerade bei den Servos ist so ein Vergleich immer ganz sinnvoll, um mechanische oder elektronische Problem schon am Boden zu bemerken.
      Nein,habe ich nicht. Servos sehe ich ja wenn ich das Gestänge einstelle.Sollte mir dann etwas "komisch" vorkommen, schließe ich es natürlich am Servotester an.
      Habe Einzig und allein das Licht welches über den Balancerkabel läuft getestet. Mehr nicht!
      Wie ich bereits erwähnte,ich brauche ein neues XT-60 Stecker Tütchen ;)

      s.nase schrieb:

      bei den Servos ist so ein Vergleich immer ganz sinnvoll, um mechanische oder elektronische Problem schon am Boden zu bemerken.

      In meinen Augen nicht nur "sinnvoll" ,sondern zwingend!! Selbst solch ein 1200Gramm Segler kann außer Kontrolle gefährlich werden.
      Die Tragflächenverriegelung ist ja bei den Schaumwaffeln oft problematisch, weil sie mit der Zeit ausleiern, und dann die Tragflächen anfangen sich zu bewegen. Kleine Winkelveränderungen reichen dann schon aus, um die Steuerbarkeit ungenau zu machen. Aber bei dem Radian scheint das ja besser gemacht zu sein.
      Gestern ist der Jungfernflug gewesen ,welches nach wenigen Sekunden beinahe in einem Totalschaden geendet hätte.Grund dafür war 2-3 sec nach dem Start ein sogenannter „tip Stall „ an der Linken Tragfläche zu Deutsch ein an der Tragfläche generierter Strömungsabriss.Die resultierte aus einem zu Hecklastigen Schwerpunkt welches genau nach Anleitung meinerseits eingestellt wurde,es lag im vorderen Drittel zwischen dem gegebenen fwd & aft limit of cog.

      Deshalb ,bevor ich weiter berichte eine Warnung an allen Leser die vielleicht gerade dieses Modell erworben haben : :!: ACHTUNG :!:

      Der im Manual angegebene COG Bereich seitens Horizon Hobby ist falsch!!!!
      Bei Interesse kann ich gern den von mir ermittelten COG angeben :anstossen:

      —————-
      Nun zum Jungfernflug an sich.Ich konnte dank einen gewissen Grad an Erfahrung das Modell noch abfangen und Schadlos Notlanden.Nachdem mein Puls sich normalisiert hat und ich den COG (Center of gravity/Schwerpunkt) weitgehend weiter nach vorn korrigiert habe,ging es zum Versuch Nr.2 …

      Nun ließ sich das Gerät zumindest mit einiges an gegen pitch Steuern,so ging es ersteinmal auf einer sicheren Flughöhe, wo ich dieses dann soweit mittels Trimm Korrekturen Stück für Stück eingeflogen und den ASX soweit angelernt habe.Von da an war es ein Hochgenuss dieses Modell zu fliegen,seine Segelflugeigenschaften sind hervorragend und die Control surfaces als durchaus ergiebig dimensioniert zu bezeichnen.Mit 5 Minuten Motor Laufzeit auf dem Tacho ohne jegliche Termik und etwas Blödsinn zwischendurch waren gute 22Min Flugzeit drin gewesen :respekt:
      Nach dem die Nightradian eingeflogen ist funktioniert auch die „Safe“ Funktion sehr Zufriedenstellend.

      Bei der zweiten Lipo Ladung dann habe ich mein COG noch Geringfügig auf meine Bedürfnisse gestellt und einfach nur eine Mischung aus Entspannung und Freude erleben dürfen.Handstart,Langsamflug Eigenschaften sowie das Landeverhalten würde ich durchaus bei einem eingeflogenen Modell als unkritisch bezeichnen.Nun hoffe ich das ich in den kommenden Tage dazu komme die Nightradian bei Dämmerung zu fliegen um dessen Ausleuchtung voll auskosten zu können,jedoch war die Beleuchtung zumindest an den Tragflächen selbst bei Tageslicht ersichtlich,was mich doch sehr positiv überrascht hat!

      Bilder Videos folgen wohl noch,allerdings streikt seit vorgestern mein Pc und muss somit in der kommenden Zeit entweder zu Reparatur gebracht oder ersetzt werden..Erst dann kann ich hier wie gewohnt Bilder und Videos posten…
      Fotos und Video funktioniert bei Dämmerung oft nur mit ausgebautem UV-Filter(Tageslicht Filter) vernünftig. Mußte ich auch gerade schmerzlich lernen, als ich meinen FPV QuadroCopter in der Dämmerung nur noch nach Gehör erden konnte. Bin einfach zu lange in der Luft geblieben, obwohl die Sonne schon längst untergegangen war.