[FG Chris]: 1:14er LC-Racing und WL-Toys Spaßmobile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      [FG Chris]: 1:14er LC-Racing und WL-Toys Spaßmobile

      Da das andere nichts mehr mit dem Aufbaubericht zu tun hat, geht es in Tagebuchform weiter.
      Wer den Aufbaubericht usw. zu dem LC sehen möchte, folgt bitte dem Link

      So in der Zwischenzeit hab ich dem Klon von WL-Toys noch ein Surpass Hobby BL-Set und ein kleines Corona-Servo spendiert.
      Neuen Motorhalter und ein 15er Ritzel noch dazu.
      Ritzel musste ich auf 3,2mm aufbohren, damit es passt (Der WLtoys hat eine 0,7mm Teilung keine 0,8mm wie üblich) natürlich mit Schmiedskraft einen Bohrer gekillt.
      Am Motorhalter wollten das Ritzelspiel dann doch nicht so sehr passen, also auch hier nachgearbeitet, funktioniert soweit jetzt alles gut, muss die Kabel noch verräumen und eine ordentliche Testfahrt machen. Die ersten Tests in der Garage haben mich allerdings nicht sooo überzeugt.
      Als Drifter/Basher wird sich der Buggy gut machen. Allerdings hatte ich gehofft den ebenso auf der Strecke einsetzen zu können, aber dafür müsste meiner Einschätzung nach der Servosaver und das ganze Gestänge außer den Spurstangenköpfen aus Alu, da das weiche und zähe Plastik auf der Teppichstrecke nicht mit dem hohen Griplevel klarkommt.

      Am LC-Racing hat sich leider beim letzten Einsatz auf der Strecke der erste Aufhängungsdefekt eingeschlichen. Eine Achsschenkelschraube ist aus der Aufhängung bei einem der vielen Bandentreffer kaputtgegangen.
      Ersatz und Upgrade sind bereits unterwegs, dank eines Vereinskollegen war Ersatz vor Ort und es konnte direkt weitergehen.

      Weiter im Text.
      Waren gestern wieder ein paar Stündchen auf der Rennstrecke.
      Hab dann zur Vorbereitung auch mal den LC wieder selbst gefahren und leider festgestellt, dass das Diff wieder zu knacken beginnt hinten. Shimmung war aber sehr eng.
      Also nochmal raus und ein Zehntel mehr beigelegt, hoffte dann ruhe zu haben, aber denkste. Also zwei Akkus später dann die Fahrt beendet und mein Cousin hat dann netterweise gleich alles ausgebaut.

      Hab in der Zwischenzeit auch noch die Alu-Achsschenkel und C-Hubs für den Wagen erhalten, allerdings wird auch das die wabbelige Lenkung nicht dazu bringen können den gewünschten Lenkausschlag zu halten.

      Ende vom Lied, der Wagen wird jetzt wieder frisch gemacht und steht ab sofort bei Kleinanzeigen zum Verkauf. Als Zweitwagen für die Strecke wird noch ein Sworkz kommen.

      [FG Chris]: 1:14er LC-Racing und WL-Toys Spaßmobile

      Kleines Update an den 14ern
      Der LC ist soweit wieder zusammen, Neues Diff ist drin, diesmal mit zwei Kugellagern am Kegelrad und der Slipper Writer geöffnet.

      Was mir allerdings auffällt ist das massive Spiel in der Lenkung. Hier wird als Mod in die Ackermannschiene zwei Flanschkugellager gesetzt und die Kugelpfannen durch welche von RPM ersetzt, hat mir ein Vereinskollege gezeigt und sieht sehr vielversprechend aus.
      Die Aluteile wie er mir auch zeigte sind von den Toleranzen leider nicht so gut wie die Kunststoffteile und sorgen für mehr verbogene Querlenkerstifte, darum bleiben die Kunststoff drin.
      Was aus Alu reinkommt ist der Servosaverhebel um die Lenkung stabiler zu bekommen.


      Sent from my iPhone using Tapatalk

      [FG Chris]: 1:14er LC-Racing und WL-Toys Spaßmobile

      Der WLTOYS hat nun sein BL Set gekriegt und gestern ein queres Rollout gehabt (ja ich fahr damit gerne mit driftreifen)


      Funke ist hier die Dumbo drinnen, die hier aktuell erst zwei Aussetzer hatte, das ist bei dem kleinen aber eher zu verschmerzen, als bei einem 1:8er

      An 3s mit dem 15er Ritzel ist er schneller als vorher, an 2s gleichschnell, aber wesentlich agiler.


      Sent from my iPhone using Tapatalk
      Das AntennenKabel so dicht am Motor vorbei zu führen, und dann auch noch die Antenne von der AluQuerlenkerbrücke "beschatten" zu lassen, ist nicht so optimal. Die Funkaussetzer sind bestimmt beim "auf dich zu fahren" aufgetreten. Da würde ich doch irgendwie versuchen, die Antenne auf dem vorderen Topdeck oder der vorderen Chassieplate mit einem AntennenRöhrchen senkrecht zu montieren. Eventuell sogar noch das sehr lange AntennenKabel auf die nur nötige Länge kürzen. So ein dünnes Koaxialkabel zu kürzen ist aber etwas tricky, aber trotzdem in 10min machbar, wenn man weiß wie es geht.

      Bevor richtige Aussetzer in so einer digitalen 2.4ghz Funkverbindung entstehen, macht sich das oft auch schon in größeren Latenzen bemerkbar, was gerade bei so kleinen und agilen Autos wirklich sehr suboptimal ist.

      Die Einbauposition von Empfänger und ESC würde ich versuchen zu tauschen, um den Schwerpunkt tiefer und weiter nach vorn zu bekommen.

      Aber wenn du den Hobel eh wieder verticken willst, ist das wohl zu viel Aufwand.
      Ah bitte nicht den WL-Toys und den LC-Racing verwechseln

      Der WL-Toys bleibt definitiv. Regler und Empfänger lässt sich schwer tauschen, da der Empfänger auf dem Servohalter klebt.
      Antenne überlege ich mir mal wo ich die noch hinlegen kann, das Kabel kann ich allerdings noch etwas besser verstauen das stimmt.

      Den LC hab ich zum Verkauf eingestellt, da die Diffs auf dem Teppich zu oft kaputt gehen. Muss aber erstmla testen, ob es jetzt noch so schlimm ist.
      Jap, zudem Errechnet sich der Empfang aus: 1,23 * Wurzel(Höhe in ft "Sender") + Wurzel (Höhe in ft "Empfänger" )

      Sprich der Aktive Teil der Antenne deines Empfängers (Ca.die letzten 30mm ) sollte so hoch angebracht werden wie Möglich, zudem sollte dessen Kabelführung Möglichst weit entfernt von elektromagnetische Störfaktoren wie ESC Motor sein.

      Kenne mich Zwangsläufig Beruflich mit Funkttechnik aus,sollten Hierzu sich Fragen auftun..
      In der Regel versucht man ja zu vermeiden, die Antenne aus der Karo heraus ragen zu lassen, weil man dafür dann ein vernünftiges AntennenRöhrchen inkl. RöhrchenHalter braucht(z.B. Super-Flex) um die Antenne wirkungsvoll zu schützen.

      Somit ist ja die maximale Montagehöhe der Antenne, durch das Karodach begrenzt. Ich würde einfach einen Kabelbinder an das Topdeck strapsen, und per Schrumpfschlauch die Antenne daran befestigen. Sinnvoll ist es die Antenne möglichst senkrecht und mittig unter der Karo zu platzieren, damit die Empfangsleistung in alle Richtungen gleich gut ist.

      Solange die Karo nicht mit irgendwelchen metallic Lacken verschönert ist, schirmt die Karo die Empfangsleistung nur sehr unwesentlich ab.
      Bilder
      • IMG_20220118_040838771.jpg

        2,5 MB, 3.264×2.448, 8 mal angesehen
      Irgendwelche Beschattungseffekte (Störung der Sichtverbindung zur Senderantenne) hat man bei Autos durch die Dämpferbrücken ja immer. Das ist aber nicht so schlimm, weil die heutigen 2.4ghz RC-Systeme selbst mit Reflexionen noch was anfangen können. Kritisch wird es erst wenn die 2.4ghz Empfänger Antenne durch Metall- oder CFK-Anteile(auch im Kunststoff) in der unmittelbaren Nähe verstimmt ist, und dadurch für die Sendersignale taub wird. Daher sollte die Antenne(31mm freiliegender Innenleiter am Ende des dünnen Koaxialkabels) möglichst frei stehen.