[FG Chris]: REELY Rex-X Promo-I Brushless Conversion

    Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

      Das ist bei günstigen Anlagen fast normal, das der Empfänger taub wird, wenn der Sender zu nah dran ist. Der Empfänger wird dabei durch den zu hohen Signalpegel oder den Nebenausstrahlungen übersteuert. Zum Schutz davor haben bessere Empfänger einen automatischen Signalabschwächer drin, oder auch eine Abschirmung (Weißblechdeckel, Filter am HF-Teil).

      Du kannst ja Mal versuchen die Antennen unterschiedlich aus zu richten(die eine horizontale, und die andere vertikal), um so das Signal für den Nahbereich etwas ab zu schwächen. Niedrigere Batteriespannung im Sender (Akkus verwenden) kann vieleicht auch helfen, weil sich dann die Störabstrahlungen des Spannungsreglers im Sender in einen anderen Frequenzbereich verlagern.
      Da der Buggy ja hauptsächlich von meinem Cousin bewegt wird, der mit der Sanwa MT-S im Wettkampf fährt wanderte hier jetzt mal bis auf weiteres ein Sanwaklon Empfänger in den Buggy.
      Empfänger binden usw. alles kein großes Problem die Lenkung eingestellt. Muss allerdings sagen, dass ich das Servo inzwischen ziemlich lahm finde gerade für einen Buggy.
      Evtl fliegt das auch für ein JX Ecoboost CLS6322HV 21KG raus.
      Die komischen Empfangsprobleme treten aber jetzt zum Glück nichtmehr auf auch ohne Stützkondensator.

      So wie es aussieht kam das Problem von der Dumbo Funke selbst, da die zweite gut funktionierte. ?(
      So also der Wagen hat auch einen Sanwa-Empfänger spendiert bekommen. Keine Aussetzer oder sonst was. Reichweite auch bis außer Sichtweite.
      Das Video zeigt den Wagen an 3s. War sehr zufrieden mit der Fahrt und die Stabilität des Wagens ist auch super was ich testen durfte.
      Hab leider eine Welle in der Straße übersehen, die ich dann mit Top-Speed genommen habe, wobei es die Hinterachse komplett in die Luft kickte. Nach mehreren überschlägen landete der Wagen auf den Rädern und es konnte weitergehen.

      Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus der Fahrerei:

      Das Durchschlagen der Hinterachse ab einer bestimmten Geschwindigkeit, lässt sich nur durch verlängerten Achsabstand vermindern.

      Wenn du dauerhaft mit 3s fahren willst, würde ich ein etwas größeres Motorritzel verwenden. Damit bei durchdrehenden Rädern etwas mehr Drehzahlreserve vorhanden ist. Dann wird das Driften auch etwas kontrollierbaren.
      Bei den äußeren Gegebenheiten ist das 15er Ritzel was hier montiert ist definitiv ausreichend, der Motor bleibt damit nach einem 3s Akku bei ~50°C.
      Normalerweise wird der Wagen an 4s bewegt und so ist die Spreizung der Übersetzung für meinen Geschmack ganz gut.

      Freue mich schon wenn der Wagen wieder auf der Strecke fährt, da gehört er eher hin.

      Neu

      Moin,

      am Wochenende hab ich einen kleinen Ausflug mit meinem kompletten Offroad-Fuhrpark zur Strecke des LRC-Hesselberg gemacht.
      Da ich ja an jedem Auto über den Winter etwas verändert hatte, galt es das noch zu testen.

      Beim REX-X war es die neue Fahrwerksabstimmung. Die funktioniert im Rahmen des Reifengrips der nicht so gut war ordentlich. Hier werd ich mal von den beiden Promo-II Schlachtern die Reifen nutzen, evtl funktionieren diese besser.
      Man merkt aber deutlich, dass der Wagen keineswegs so performt wie die Competition Buggys, was auch nicht der Sinn und Zweck des Fahrzeugs ist.
      Ein paar defekte haben sich leider dennoch beim Kreiseln bemerkbar gemacht.

      Bei einer kleinen Kollision sprang die Kugelpfanne vom Achsschenkel, wieder aufgedrückt und weiter.
      Die untere Halteschraube des Achsschenkels hat sich gelöst, auch wieder festgeschraubt und weiter gings.
      Der Motor schob sich durch die Erwärmung etwas näher an das Hauptzahnrad wodurch das Ritzelspiel zu gering wurde. Hatte leider keinen gewinkelten Inbus mit und wollte nicht das ganze Mitteldiff ausbauen. Da war dann im zweiten Akku die Fahrt vorbei. Hatte ja noch ein wenig Auswahl dabei.

      Für den Buggy könnte ich mir noch das JX Ecoboost BLS6033 Servo vorstellen, was im E-Maxx sehr gute Dienste verrichtet, da das verbaute DS2318 etwas von der langsamen Sorte ist.