Auf der Suche nach einem Streckenmodell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Auf der Suche nach einem Streckenmodell

      Hi zusammen,

      bin jetzt die letzten Tage etwas angefixt worden, da ich mal einen gut gehenden 1:8er Buggy an der Funke hatte, mir selber etwas tiefes zuzulegen.

      Habe bei uns in der Gegend zwei Strecken wo bis zu 1:8er Größe (auch Nitro) gefahren werden kann (also tendenziell auch was für meinen Revo)
      Aber noch dazu eine Indoor Offroad-Strecke bis maximal 1:10 wo ich den Slash 1/16 dafür gedacht hätte, aber der muss erstmal anständig funktionieren. :auto:

      Bin also am Überlegen mir noch einen Truggy/Short Course zu holen um entweder die kleine Strecke zu besuchen (hatte da an den LC Racing EMB-T 1/14er gedacht) oder einen 1:10er wie den HoBao Hyper TT10.
      O
      der nur für die großen Strecken gleich einen 1:8er, wollte da aber keine Unsummen ausgeben, da wäre so ein HPI Trophy Flux oder 4.6 interessant.

      Bei den ShortCourse bin ich ein großer Fan vom Traxxas Slash 4x4 bzw. Slayer, den es leider nicht Brushless gibt, könnte man aber aus einem E-Revo bauen. Traxxas kommt für mich aus dem Grund in Frage, weil ich da schon mehrere Modelle habe und die gerne Teile untereinander wechselbar sind.

      Naja ich hoffe meine Gedanken gut rübergebracht zu haben. :denk:
      Aktuell ist alles ein kann und der zeitliche Rahmen erstmal egal und reine Zukunftsmusik, allerdings habe von den aktuellen Truggys kaum Ahnung was da aktuell ist, wo es gute Ersatzteilversorgungen gibt usw.
      Ich fande z. B. auch den Mantis von Robitronic immer spitze, den würde es gebraucht für kleines Geld geben, aber habe da Bedenken keine Teile mehr zu kriegen.

      Bis dahin
      mFG Chris
      Auf aktiven Rennstrecken würde ich immer die FahrzeugKlasse fahren, die dort am meisten aktiv ist. Damit man möglichst viele faire "Gegner" vor Ort hat.

      Die selten 1:10er Truggys(wie z.B Hobao TT10 oder crt.5) sind oft zu breit für übliche 1:10er Strecken. Zudem macht das oft deutlich höhere Fahrzeug Gewicht und die höheren Motorleistung der größeren 1:10er Truggys faire Rennsituation fast unmöglich. Solange man eher alleine seine Trainingsrunden zieht macht auch ein TT10 oder crt.5 ne Menge Spaß, ähnlich oder sogar mehr als die Traxxas Fahrzeuge.

      Auf ner 1:10 Indoor Strecke haben mir persönlich immer ShortCourse Rennen am meisten Spaß gemacht.

      Auf 1:8er Outdoor Strecken verhält es sich oft ähnlich. Die sind oft zu schmal um mit großen 1:8er Truggys vernünftige Rennen zu veranstalten. Mit handlicheren 1:8er Buggys kommt eher Rennfeeling auf.
      Ja genau darin unterscheidet sich ein streckentaugliche Rc-Auto, von einem eher bashtauglichem FunAuto. Bei den streckentauglichen Autos wird halt mehr Wert auf hohe Kurvengeschwindigkeit und Beschleunigungsvermögen gelegt, auf Kosten der Bashtauglichkeit. Die geringere Bodenfreiheit(niedriger Schwerpunkt) muß man dann mit Fahrkönnen(dem exakten Gastiming/ABsprungGeschwindigkeit) ausgleichen. Das funktioniert dann aber auch nur auf einer richtigen und gepflegten RennenSTrecke, wo jeder größere Absprunghügel auch seinen entsprechenden Landehügel hat, um die SPrünge flüssig und ohne größere GeschwindigkeitsEinbußen abspullen zu können. KLar kann man auch einem Revo auf geringe Bodenfreiheit einstellen. Aber bei dem Revo dann das Rollzentrum entsprechend an zu passen, wird schon recht schwirig. Und der generell sehr hohe Schwerpunkt auf dem RevoChassie(zusätzliches Zwischengetriebe...hohe MotorPostion) macht es fast unmöglich dem Auto geringere Seitenneigung in den Kurven bei zu bringen. Das merkt man sofort bei einem Elchtest oder bei einer schnellen SlalomLinie.

      Ein 1:8er Hobao Buggy oder Truggy ist Meiner Meinung nach nie falsch, wenn der Geldbeutel nur knapp gefüllt ist. Klar haben die noch keine hochwertigen CVDs verbaut. Aber alleine die Dämpfer und die richtigen C-Hubs auf der Vorderachse sind ihr Geld schon wert. In Sachen Haltbarkeit und Verschleiß, sind die Hoabo Autos mit ihrem simplen aber auch bewährten Desing und der trozdem guten MaterialQualität immer eine Empfehlung wert. Da ist es auch zu verschmertzen, das die Ersatzteil nicht in jedem deutschen Shop vorrätig herum liegen.

      Und lass dich nicht von den ganzen 6s RTR Sets bei den 1:8er ködern. Auf einer Rennstrecke lassen sich 1:8er nur mit einer 4s Setup vernüftig fahren. Und das ein 1:8er Buggy deutlich weniger Verschleiß hat als ein 1:8er Truggy aus dem gleichen Haus, ist ja wahrscheinlich auch schon hinreichend bekannt. Das liegt einfach an der größeren Fahrwerksgeometrie, dem höheren Gewicht, und größeren Reifendurchmessern bei den Truggys, wobei der Antriebstrang selber zum großen Teil gleich ist zum 1:8er Buggy aus dem gleichen Haus. Meist ist man mit dem 1:8er Buggy auch schneller auf der Rennstrecke als mit dem Truggy, wenn die STrecke nicht besonders groß und somit auf Truggys optimiert ist. Daher sterben die renntauglichen Truggy auch immer mehr aus, und einige Hersteller konzentrieren sich nur noch auf Bash/Fun Monster/Truggys.

      Bei 1:10ern (für die schon bald wieder beginnende Hallen Saison) wird es schon schwieriger. Da mußt du dich am besten auf der STrecke beraten lassen, welches Fahrzeug- und ReifenDesing am besten zur InndoorSTrecke passt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „s.nase“ ()

      Danke für die Antwort.

      Ja den Hobao Hyper SS habe ich mir auch angesehen, hatte aber keine Idee darüber wie die Qualität ist.
      Arrma hätte noch den Talion oder auch Serpent eine Cobra, aber ob die tauglich sind weiß ich nicht, dazu habe ich zu wenig Erfahrung mit Serpent und Arrma taugt mir dafür nicht.

      Von Kyosho gäbe es ja die Neo Serie von den Buggys und Truggys, ich konnte bislang aber noch nicht feststellen was der Unterschied zu den teureren Pendants ist. Wenn ich richtig gesehen habe, dann sind dort lediglich Kunststoffdämpfer verbaut statt Alu und andere Sparmaßnahmen getroffen worden.
      Hatte mir ja auch schon den Carson Virus (Truggy) ins Auge gefasst, wobei ich in der Vergangenheit nicht besonders angetan von deren Modellen war, das kann sich aber auch geändert haben.

      Bis dahin
      mFG Chris
      Mit HOBAO Aufbauten haben mir Persönlich Qualitätstechnisch stehts gefallen ,Preis/ Leistung ist hervorragend..
      Kyosho..Nun eine Marke womit ich sehr viel zu tun gehabt habe..Ich mag es mal so sagen, die Highend Produkte (oberes Preissegment) sind super, die aktuellen low budget Linie wie Zb. Neo 3.0 ,da falle ich bei den "downgrades" Teilweise vom Glauben ab ,was die sich da Teilweise an Qualitätsminderung dem Kunden ausliefern ist mehr als nur Bedenklich..Somit,Kyosho gern ,wenn aber in Richtung TK!!!
      Was den Rest angeht,so macht es kaum noch Sinn etwas zu schreiben ,da S.Nase es bestens formuliert hat , seine Aussage bezüglich Hobby/Streckentauglichkeit Relation sehe ich ganz genauso!
      Serpent scheint mittlerweile die Competion Line von Kyosho geworden sein. Serpent ist oft inovativer Leichtbau mit hoher Materialqualität. Also Fahrzeuge im oberen WettbewerbsBereich. Aber das lassen sie sich auch spätestens bei den Ersatzteilen gut bezahlen. Und wenn ich mir die günstigste Neo Line von Kyosho so anschaue, könnte man fast vermuten daß die Neo Line nur ein OEM Zukauf eines Chinesischen Billigherstellers ist, mit eventuell etwas verbesserten Materialqualität. So gesehen scheint Kyosho garkeine eigen Fahrzeuge mehr weiter zu entwickeln, weil es einfach günstiger ist die technisch schon immer besseren Serpent in den Konzern als Competion Line auf zu nehmen, und in der AnfängerSparte die Neo's zu verkaufen. Aber das ist wie immer nur mein eigenes Gefühl zum Thema Kyosho.

      Hobao scheint auch seine Truggy aus dem Programm genommen zu haben. Zumindest sind auf der Homepage keine Truggy mehr zu finden.

      Bei Arrma, und den vielen anderen "neuen" Herstellern auf dem 1:8er Markt, habe ich auch immer das Gefühl, das die nur überall abkupfern und zusammenwürfeln, mit gleichzeitig fragwürdiger Materialqualität um mit ihren Kampfpreisen den FunSektor ab zu fischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „s.nase“ ()