Neuer Force R25 dreht beim einlaufen hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      :servus: Alex, sorry konnte nicht früher Antworten..
      Vorbereitungen für den ersten Start eines neuen Motors:

      Motoren mit einer Abc/acc Laufgarnitur sollten Grundsätzlich vor dem ersten starten auf ca.75C° vorgewärmt werden,alles andere führt zur zwangsläufigen Beschädigung des Motors und kann im schlimmsten Fall zum Motor Tod führen und im harmlosesten zur einer späteren gravierenden Kompressionsdifferenz führen,sprich,der Motor wird niemals seine theo. volle Leistung entfalten können und zudem ein recht unsauberes Leerlaufverhalten aufweisen.

      :!: zudem ist es äußerst Empfehlenswert den Motor vor dem ersten Start vollständig zu demontieren um ihn von eventuellen Verarbeitungsreste wie Feinspäne,Metallstaub und ähnliches zu befreien,auch sollte dieser Sicherheitshalber stehts nochmal mittels Afterrun öl geschmiert werden und ca.10 Min .

      Vor dem geplanten ersten Start dann mit Treibstoff An Kerzen Eingang und Vergaser bespritzt werden,vor dem ersten start Ihn dann einmal ohne Kerze für drehen lassen,dann ist dieser optimal geschmiert und sehr Zündfreudig sein und somit perfekt vorbereitet auf die Einlaufsphase Nr.1 .Auch sollte man stehts nach der Einlaufsprozedur die dabei verwendete Kerze ersetzen da diese während des Einlaufvorgangs Schaden nimmt und gefährdet ist , dass der Glühwendel sich teilweise ablösen könnte und einen irreversiblen Schaden im Brennraum anrichten könnte.

      :!: Wichtiger Hinweis zur Montage:
      1.Alle Schrauben stehts über Kreuz festziehen.
      2.Bei der Installation des Vergasers am Motorgehäuse muss darauf geachtet werden, dass die Mutter womit man den Vergaser am Motorgehäuse "klemmt" weder zu lose noch zu fest angebracht wird, zweiteren kann zur Dauerhaften Deformierung der Vergaser Aufnahme am Motorgehäuse selbst führen.
      Diese Mutter zieht man folgendermaßen fest:
      2a. Mutter Handfest anziehen bis ein fühlbarer Widerstand gegeben ist.
      2b.Mutter im Anschluß (Modellabhängig)weitere 60°-90° mit dem Schlüssel weiter anziehen.

      Ich kann dir nur ans Herz legen den Motor penibelst gemäß meinen Anweisungen einlaufen zu lassen ,das macht sehr viel aus.
      Meine Anleitung zum einlaufen findest du hier :
      Allgemeine Anleitung zum Einlaufsvorgang eines Nitromethan betriebenen Verbrennungsmotor



      Beste Grüße,

      V-one
      Hallo Voneboy, vielen vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, und deine Rasche Antwort.
      Musst dich doch nicht entschuldigen, es gibt ja auch ein Privatleben, und aktuell ist es eh zu kalt.

      ich werde mich an diese Anleitung halten und Schritt für Schritt durchgehen, aber aktuell schneit es etwas bei uns also wird das erst mitte der Woche etwas, da bekommen wir 14 Grad, da kann es dann losgehen, bis dahin werde ich ihn zerlegen und prüfen.

      Deine Anleitung zum Einlaufen hab ich mir letztes mal ausgedruckt und auch da werde ich die Schritte befolgen.

      danke für deine Zeit und deine Hilfe.
      freu mich sehr mit dem Wagen zu Düsen, wenn er fertig eingelaufen ist.

      Werde mich wieder melden wenn der Wagen fährt :) und hoffentlich keine zicken macht.

      :) :) :)

      nochmal danke
      Hallo Alex,

      Bitteschön :anstossen:
      Ich freue mich stehts darüber helfen zu können und somit meinen Beitrag zu leisten das es weiterhin Menschen gibt die auch in diesen Zeiten weiterhin Nitros betreiben.
      Nichts ist frustrierender als ein Nitrofahrzeug was nicht vernünftig läuft, kenne ich zu gut aus meinen Anfängen heraus ^^

      Ich würde mich sehr über deine Anteilnahme hier im Board freuen ,kannst auch gern bei anderen Themen mal posten ,denn genau dieses stellt die Grundvoraussetzung für das weiterleben und Expandieren unseres Forums da :thumbup:

      das ist sehr vernünftig , es ist bei extremer Kälte nicht gerade optimal einen Nitro einzulaufen..
      Solltest du fragen bei dem Zusammenbau haben ,einfach bescheid geben..Achte unbedingt darauf die laufgarnitur und Kolben vor dem Zusammenbau mit Afterrunöl einzuschmieren !!!

      "Werde mich wieder melden wenn der Wagen fährt und hoffentlich keine zicken macht."

      Kannst dich ruhig bereits vorher mal melden :aetsch:

      Ich habe immer wieder mal Motoren rein bekommen und dessen Aufbau/ Einlaufverfahren mit Bildern und Videos in der Rubrik "Reparaturberichte" dokumentiert ,vielleicht ist es nicht verkehrt sich dort ein wenig einzulesen..

      Zb. hier wurde ebenfalls ein neuer Force für einen Forenmitglied gemacht:
      "Audistyle"s Carson Thor allias Donnergott"---> goes Bigbore :D

      Ist schon eine weile her,doch die Vorgehensweise ist gleich geblieben..

      Gruß,V1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „voneboy“ ()

      So hab den Motor jetzt mal zerlegt, Kühlkörper abgenommen, Vergaser abgeschraubt, muss ihn eh drehen, und sofort ist mir aufgefallen, dass die Dichtungen anders liegen wie bei dem Motor den ich nicht zum laufen bekommen habe. Hier sitzen beide Dichtringe unterhalb der Kerzenplatte, bei dem anderen Motor war eine Dichtung darunter, und eine darüber X(
      Denke mal das des der Fehler war, und dadurch auch der Sprit in den Kühlkörper gelangt ist.
      Gut wenn man sich das vorher alles mal anschaut und jetzt weis ich auch wie es gehört, beim anderen hab ich gedacht das es so gehört einer darüber einer darunter. :(
      Bilder
      • IMG_0716.JPG

        2,26 MB, 4.032×3.024, 7 mal angesehen